Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Freizeit Reisen und Erleben „Wet-Lease“: Anmietende Fluggesellschaft trägt Verantwortung
Anzeigen und Märkte Freizeit Reisen und Erleben „Wet-Lease“: Anmietende Fluggesellschaft trägt Verantwortung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:14 13.04.2018
„Wet-Leasing“ ermöglicht Fluggesellschaften kurzfristig auf ein gestiegenes Fluggastaufkommen zu reagieren. Für etwaige Ausfälle haftet der Leasingnehmer. Quelle: Andrea Warnecke
Anzeige
Rüsselsheim

Bei einer sogenannten Wet-Lease-Vereinbarung mietet eine Airline ein Flugzeug samt Besatzung von einer anderen Fluggesellschaft. Nur wer muss die Passagiere entschädigen, wenn der Flug annulliert wird?

Das Amtsgericht Rüsselsheim hat entschieden: Das anmietende Luftfahrtunternehmen ist in der Pflicht. Vom Leasinggeber steht dem Fluggast dagegen keine Entschädigung zu (Az.: 3 C160/17 (31)). Über das Urteil berichtet die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift „ReiseRecht aktuell“.

In dem verhandelten Fall ging es um einen Flug von Bukarest über Wien nach Prag. Der Flug wurde gestrichen. Der Kläger verlangte von Airline A, die bei dem Wet-Lease der Leasinggeber war, eine Ausgleichszahlung nach EU-Recht.

Vor Gericht hatte der Mann keinen Erfolg. Die von ihm beklagte Fluggesellschaft sei nicht als „ausführendes Luftfahrtunternehmen“ anzusehen. Die Airline trat am Flughafen selbst überhaupt nicht in Erscheinung - sondern Airline B, der Leasingnehmer. Diese bot den Flug unter ihrer Flugnummer an, führte den Check-in und die Abfertigung durch und trug das wirtschaftliche Risiko. Ebenso lag es in ihrem Ermessen, den Flug zu ändern oder zu annullieren.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Seit Oktober 2017 hat die Insel St. Helena einen Flughafen. Der Tourismus wächst und gibt den Inselbewohnern neue Hoffnung. Der Aufschwung ist dringend nötig - denn vom Brexit ist auch das britische Überseegebiet mitten im Atlantik betroffen.

22.04.2018

Flugsuchmaschinen sind hilfreich, um viele Verbindungen zu vergleichen. Doch nicht immer finden sich hier auch die besten Angebote. Das Reisemagazin „c't“ rät daher zu einer Alternative.

13.04.2018

Wegen des Verdi-Warnstreiks an vier deutschen Flughäfen müssen sich Fluggäste auf massive Einschränkungen einstellen. Betroffene Fluggästen können ihr Ticket umtauschen.

13.04.2018

In Thailand können Urlauber jetzt auch außerhalb der Flughäfen steuerfrei einkaufen. Für einige Autoreisende dürfte es in Serbien wegen verstärkter Geschwindigkeitskontrollen hingegen teurer werden. Und der Oman macht als ITB-Partnerland auf sich aufmerksam.

10.04.2018

Wer mit der Bahn nach oder durch Frankreich reist, muss derzeit mit Verzögerungen und Ausfällen rechnen. Grund ist ein Streik der französischen Eisenbahner.

13.04.2018

Flugsuchmaschinen sind hilfreich, um viele Verbindungen zu vergleichen. Doch nicht immer finden sich hier auch die besten Angebote. Das Reisemagazin „c't“ rät daher zu einer Alternative.

13.04.2018
Anzeige