Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Rügen feiert den Mai mit Pauken und Trompeten

Insel Rügen Rügen feiert den Mai mit Pauken und Trompeten

In vielen Orten auf der Insel wurden Maibäume aufgestellt und Maifeuer entzündet.

Voriger Artikel
8000 Besucher feiern Volksfest unterm Maibaum
Nächster Artikel
Polizei sichert Mai-Demos in Landeshauptstadt ab

Die Ostsee-Fanfaren geleiteten den Maiumzug in Sellin.

Quelle: Anne Ziebarth

Insel Rügen. Ob Gewerkschaftsdemonstration, Maiumzug oder Trabi-Treffen: Der Mai wurde auf Rügen mit lautstarkem Programm, Pauken und Trompeten begrüßt.

DCX-Bild

In vielen Orten auf der Insel wurden Maibäume aufgestellt und Maifeuer entzündet.

Zur Bildergalerie

Für laute Bläserklänge sorgten am Sonnabend die Ostseefanfaren, die den Selliner Maiumzug inklusive Maibaum bis zur Seebrücke begleiteten. „Die Strecke geht zuerst stark bergan, für Bläser ist es dabei gar nicht so einfach, zu Atem zu kommen“, sagte Michael Czechan von den Fanfaren. Der Maibaum wurde am Strand von Sellin aufgestellt werden. Dort wurde auch das Maifeuer entzündet.

Auch in Baabe feierte man das Aufstellen des Maibaums mit einem Festumzug. Der verantwortungsvolle Auftrag, das Maifeuer zu entzünden wurde dem 18-jährigen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Baabe, Andy Österreich, erteilt. Eine gute Wahl – alles lief wie am Schnürchen.

Einige Kilometer weiter, in Binz, setzte sich der Maizug etwas später am Abend in Bewegung, dafür leuchteten aber auch die Lampions der Kinder umso schöner, die den Barther Spielmannszug  auf der Strandpromenade bis zum Kurplatz begleiteten. Hier beobachteten hunderte Menschen, wie der Binzer Maibaum aufgestellt wurde.

Nicht schrecken konnte die nur 8 Grad Celsius kalte Ostsee aber die Gäste, die am Sonntag in Binz bei strahlend blauem Himmel in die Fluten stiegen. Rund 50 Badefreunde aus Bayern, Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern und Holland hüpften in Kostümen aus der Kaiserzeit in die Ostsee.

Mit lautem Knattern und viel Qualm fuhr am Sonntagmorgen eine lange Trabi-Karawane über die Insel. Von Bergen aus starteten die Trabi-Freunde Nordlichter ihre alljährliche Sternfahrt über Rügen und machten einen Zwischenstopp im Sassnitzer Stadthafen, wo sie von vielen Schaulustigen umringt wurden.

Etwa 50 Leute versammelten sich vor der Sassnitzer Einkaufspassage, um für soziale Gerechtigkeit, faire Löhne und gegen Sanktionen von Hartz-IV-Empfängern zu demonstrieren. Die Linke-Bundestagsabgeordnete Kerstin Kassner sprach sich gegen die Vorverurteilung von Arbeitslosen aus.

Bei der 24. Auflage des Mönchguter Heringsfestes in Göhren wurde wieder die beste Fischsuppe der Insel gekürt. Sechs Restaurant wetteiferten mit ihren Rezepten um den Titel. Durchsetzen konnte sich das Team des Restaurants „Zum Skipper“ mit Eric Leppi, Pia Krause, Sophia Koßmann und Christopher Gruel. 

Von Ziebarth, Anne Friederike

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stadtmitte

Besucher stellen ihr eigenes Eis her / Elektrotechniker erklären, warum Handys nur zwei Jahre halten / Neue Physik erstmals offen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Bildergalerien