Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
Kinder, Ältere und Schwangere: Besser kein Schweinemett

Salmonellengefahr droht Kinder, Ältere und Schwangere: Besser kein Schweinemett

Mett ist ein beliebter Belag für Brötchen, aber auch bei kalten Buffets sind Mettigel gern gesehen. Es gibt allerdings Situationen, in denen der ein oder andere besser auf den Verzehr des rohen Schweinefleisches verzichten sollte.

Voriger Artikel
Unreife Früchte lassen sich gut verarbeiten
Nächster Artikel
Rohe Kartoffel rettet versalzene Suppe

Einige Menschengruppen wie Kleinkinder, Ältere oder Schwangere sollten wegen der Salmonellengefahr auf Mett verzichten.

Quelle: Hauke-Christian Dittrich

Berlin. Dass rohes Geflügelfleisch mit Keimen belastet sein kann, ist vielen bekannt. Aber auch beim Verzehr von rohem Schweinefleisch besteht das Risiko, sich mit Salmonellen zu infizieren.

Rohes Schweinefleisch wie Mett oder Rohwurstprodukte sind deshalb etwa für Kleinkinder, Ältere und Schwangere nicht geeignet, erläutert das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL). Eine Untersuchung im Jahr 2015 habe ergeben, dass rohes Schweinefleisch noch immer eine nicht zu unterschätzende Salmonellen-Infektionsquelle für Menschen ist.

dpa/tmn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Überraschungseffekt auf dem Teller: Ein gelber Ketchup aus Aprikosen und gelben Tomaten.

Ketchup mal etwas anders: Kochbuchautor Martin Kintrup verblüfft seine Gäste gerne mit einer würzigen Soße aus gelben Tomaten und Aprikosen.

mehr
Mehr aus Essen und Trinken

In diesem Ratgeber finden Sie alles zum Thema Studium und können sich rund um die Berufswelt informieren. mehr

Was? Wann? Wo?
Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr