Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Plätzchen mit Mehltypen 405 oder 550 backen

Mehl ist nicht gleich Mehl. Das sollten Hobbybäcker beachten. Damit Plätzchen, Kuchen oder Brot gut gelingen, sollten sie zum passenden Mehltypen greifen. Plätzchen mit Mehltypen 405 oder 550 backen

Zum Backen von Weihnachtsleckereien ist Mehl mit kleiner Typenzahl am besten geeignet.

Voriger Artikel
Lose Teeblätter besser nicht im Tee-Ei überbrühen
Nächster Artikel
Rote Bete und Sellerie erobern die Sterne-Küche

Feines, weiches Mehl vom Typ 405 eignet sich gut für das Plätzchen-Backen.

Quelle: Bernd Wüstneck

München. Zum Backen von Weihnachtsleckereien ist Mehl mit kleiner Typenzahl am besten geeignet. Die Mehltypen 405 und 550 enthalten zum Beispiel verhältnismäßig viel Stärke und Klebereiweiß, erklärt die Verbraucherzentrale Bayern.

Die Typenzahl gibt Auskunft, wie hoch der Mineralstoffgehalt pro 100 Gramm Mehl im Schnitt ist. Je höher diese Zahl ist, desto mehr Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe sind drin.

Für das Backen von Plätzchen und Kuchen sind Mehltypenwie 1050 oder 1150 nicht so gut. Sie eignen sich eher, um Brot zu backen. Die besonders ballaststoffreichen Vollkornmehle tragen keine Zahlen. Grund: Ihr Mineralstoffgehalt unterliegt natürlichen Schwankungen.

dpa/tmn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wunderwaffe
Gesund, lecker und sogar Retter in letzter Not. Eine rohe Kartoffel kann überflüssiges Salz aus der Suppe ziehen.

Auch wenn zu viel Salz in der Suppe gelandet ist, ist nicht gleich alles verloren. Eine rohe Kartoffel oder ein Tee-Ei können den Schaden richten.

mehr
Mehr aus Essen und Trinken

In diesem Ratgeber finden Sie alles zum Thema Studium und können sich rund um die Berufswelt informieren. mehr

Inhalte zu Events, Veranstaltungen & Messen

Was? Wann? Wo?
Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr