Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Süßkartoffel-Toasties

Rezept Süßkartoffel-Toasties

Süßkartoffel-Scheiben in einen Toaster zu schieben, ist einfach. So einfach, dass man sich fragt, warum man bislang nicht selbst darauf gekommen ist. Im Handumdrehen zubereitet, sind Süßkartoffel-Toasties ein gesunder Snack für zwischendurch.

Voriger Artikel
Wozu Kerbel und Schnittlauch gut passen
Nächster Artikel
Milbona-Vollmilch wird wegen Bakterien zurückgerufen

Geröstete Süßkartoffelscheiben lassen sich süß mit Banane und Erdnussmus (r.) oder herzhaft mit Avocado, getrockneten Tomaten und Frischkäse (l.) belegen.

Quelle: Aileen Kapitza

Berlin. Süßkartoffel-Toasties sind schnell und einfach zubereitet. Mit Erdnussmus, Bananen und Zimt - um den Heißhunger zu stillen - oder als Fit-Food-Variante mit Frischkäse, Avocado, getrockneten Tomaten und Kresse, kann der Belag je nach Herzenslust variiert werden.

Kategorie: Snack

Zubereitung:

1. 1 große Süßkartoffel schälen und in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Im Toaster auf höchster Stufe zwei Durchgänge rösten. Alternativ nebeneinander mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit etwas Olivenöl besprenkeln und im Backofen bei 175 Grad etwa 20 Minuten weich garen. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen.

2. Für die süße Variante eine Banane schälen und in Scheiben schneiden. 1 EL Erdnussmus (ungesüßt) auf eine Seite der Süßkartoffelscheibe streichen, Bananenscheiben darauf verteilen und mit gehackten Erdnüssen und einer Prise Zimt bestreuen.

3. Für die herzhafte Variante eine reife Avocado schälen, entkernen und das Fruchtfleisch in dünne Scheiben schneiden. Getrocknete Tomaten fein hacken. 1 EL körnigen Frischkäse auf die gebackene Süßkartoffelscheibe geben, mit einigen Avocadoscheiben belegen und mit der getrockneten Tomate, frisch gemahlenem Pfeffer und Kresse bestreuen.

Mehr Rezepte gibt es auch auf der Seite „Minzgrün“.

dpa/tmn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Saftig und schmackhaft
Ein Eintopf mit Rindfleisch schmeckt besonders dann gut, wenn er Stücke von der Brust oder der Hohen Rippe enthält.

Die Zubereitungszeit eines Eintopfs ist überdurchschnittlich lang. Das kann sich negativ auf den Geschmack des Rindfleischs auswirken, wenn dieses zu den Ingredienzen gehört. Es sei denn, der Hobby-Koch verwendet ganz bestimmte Stücke.

mehr
Mehr aus Essen und Trinken

In diesem Ratgeber finden Sie alles zum Thema Studium und können sich rund um die Berufswelt informieren. mehr

Inhalte zu Events, Veranstaltungen & Messen

Was? Wann? Wo?
Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr