Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Tofu besteht aus gequetschten Sojabohnen

Was steckt drin? Tofu besteht aus gequetschten Sojabohnen

Tofu hat sich mittlerweile in vielen Küchen etabliert. Auch weil die Speise mit vielen Lebensmitteln kombinierbar ist. Aber wie kommt der Fleisch-Ersatz eigentlich zustande?

München. Ein weißer, relativ geschmacksneutraler Block: Wie Tofu aussieht, wissen die meisten. Doch was steckt in dem Rechteck, mit dem vor allem Vegetarier und Veganer kochen?

Für Tofu werden gequetschte Sojabohnen mit Wasser gekocht und filtriert. Zu der so gewonnenen Sojamilch wird Kalziumsulfat oder Magnesiumchlorid gegeben, so dass sie gerinnt. Darauf weist die Verbraucherzentrale Bayern hin. Danach wird der Tofu noch gepresst, um die überschüssige Flüssigkeit zu entfernen.

Zu unterscheiden sind weicher und fester Tofu. Der weiche Tofu, auch Seidentofu genannt, hat noch viel Restfeuchtigkeit. Er kann wie Pudding gelöffelt werden und eignet sich gut zum Herstellen von Süßspeisen. Fester trockener Tofu ist dagegen schnittfest und wird eher für herzhafte Gerichte verwendet.

dpa/tmn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Verträgliches Gemüse
Ernährungsbewusste Menschen können Fenchel roh, gebraten oder gedünstet essen.

Viele Menschen mögen es nicht, wenn die Essenszubereitung mit viel Arbeit einhergeht. Für sie dürfte Fenchel das ideale Nahrungsmittel sein. Das Gemüse erweist sich als praktische Zutat und enthält darüber hinaus wichtige Mineralstoffe.

mehr
Mehr aus Essen und Trinken

In diesem Ratgeber finden Sie alles zum Thema Studium und können sich rund um die Berufswelt informieren. mehr

Was? Wann? Wo?
Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr