Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Wettstreit der Gemeinden: Wo geht’s Senioren am besten?

Sanitz Wettstreit der Gemeinden: Wo geht’s Senioren am besten?

Bad Doberan, Bentwisch, Broderstorf und Sanitz haben sich bei einem Landeswettbewerb um den Titel „Seniorenfreundliche Kommune“ beworben. Sozialministerin Stefanie Drese zeichnet die Sieger am Donnerstag in Schwerin aus.

Voriger Artikel
Wettstreit der Gemeinden: Wo geht’s Senioren am besten?
Nächster Artikel
Geschenk-Aktion für Kinder der Region

Die Bentwischer Thomas Henschel und Susanne Strübing wollen beim Wettbewerb mit Bürgergarten und Börgerhus punkten.

Quelle: Michael Schißler

Sanitz. In MV wird die seniorenfreundlichste Kommune gesucht - unter den Bewerbern sind auch eine Stadt und vier Gemeinden aus dem Landkreis Rostock. Bad Doberan, Bentwisch, Broderstorf, Lohmen und Sanitz rechnen sich Titelchancen aus. „Nach einem zweiten Platz bei unserer letzten Teilnahme wollen wir nun erster Sieger werden“, sagt zum Beispiel der Sanitzer Bürgermeister Joachim Hünecke.

Die Auszeichnung wird in drei Kategorien vergeben und ist mit insgesamt 10 000 Euro dotiert, wie Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) mitteilt. Bewertet werden Gemeinden mit bis zu 2000, mit 2000 bis 8000 und mit mehr als 8000 Einwohnern. Ziel des Wettbewerbs sei es, „in den Städten und Gemeinden des Landes das Bewusstsein und das Verständnis für die Bedürfnisse von älteren Menschen zu stärken, gute Beispiele bekannt zu machen und eine entsprechende Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Belange älterer Menschen zu erreichen“, sagt Drese.

Die Ministerin zeichnet die Sieger und Platzierten am Donnerstag in Schwerin aus.

André Wornowski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund

Karten gibt es ab sofort beim Seniorenbeirat

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Familie Senioren und Kinder