Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Größte Pilzschau bundesweit eröffnet

Hansaviertel Größte Pilzschau bundesweit eröffnet

39. Landes-Pilzausstellung im Botanischen Garten / Berater begutachten Sammlerstücke

Hansaviertel. Die 39. Pilzausstellung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, die größte Freiluftschau von Frischpilzen in Deutschland, öffnet am 23. September um 10 Uhr im Botanischen Garten der Universität Rostock. Die in Nordostdeutschland vorkommenden essbaren und giftigen Arten heimischer Großpilze werden gezeigt.

Während der Ausstellung (und an jedem Wochenende bis Ende Oktober) stehen amtlich vereidigte Pilzberater bereit, um Auskunft zu geben, ob Pilze essbar, ungenießbar oder giftig sind. Neben den Kenntnissen zur Pilzbestimmung wird auch Wissen über ihre richtige Zubereitung vermittelt. Herzstück der Ausstellung ist die Pilzgalerie, welche die Pilzarten in Verwandtschaftsgruppen und mit deutschem und wissenschaftlichem Namen präsentiert. Die Ausstellung wird ergänzt durch eine Duft- und Taststrecke, den Verkauf von Pilzliteratur, Speisen und Getränken und einen Sukkulentenbasar.

Kinder werden in einem gesonderten Ausstellungsbereich informiert. Sie können an einer Bastelstrecke aktiv werden.

Zur Ergänzung der Ausstellung sind besondere Fundstücke der Besucher willkommen. Private Sammler werden gebeten, solche Exemplare möglichst vor Beginn der Ausstellung im Botanischen Garten abzugeben.

Die Informations-, Lehr- und Beratungsveranstaltung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt der Hansestadt Rostock, dem Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern, dem Freundeskreis Botanischer Garten e.V. und den Rostocker Kakteenfreunden „Hugo Baum“ in der Deutschen Kakteen-Gesellschaft e.V.

Ausstellung: 23./24. September, von 10 bis 18 Uhr, Botanischer Garten, Hamburger Straße, Ecke Holbeinplatz

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Blick auf die Baustelle: Das Fledermausquartier soll bis zur Hälfte in die Erde eingelassen, mit Erde abgedeckt und am Ende begrünt werden.

Im Rostocker Stadtteil Brinckmansdorf entsteht eine frostsichere Winterherberge für die Tiere. In zwei Monaten soll der Bau fertig sein.

mehr
Mehr aus Tier und Natur