Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Herzgespann und Flockenblume auf Rügen

Gingst Herzgespann und Flockenblume auf Rügen

Bei der Pflanzenbörse in Gingst trafen sich Blumenfreunde zum Stelldichein

Voriger Artikel
Aus Liebe zum Tier
Nächster Artikel
Wasserfest beginnt im Quellental

Fröhliche Gesichter trotz Regens beim Pflanzentausch in Gingst

Quelle: Anne Ziebarth

Gingst.  „Ja, was bist Du denn für ein Kerlchen?“Drei Frauen beugen sich interessiert über einen weiße Schüssel, in der verschiedene Pflanzen wachsen, und begutachten die Blätter einer kleinen Staude. „Das weiß ich gar nicht genau“, gibt Susan Schmorell aus Wusse, Besitzerin von Kraut und zugehöriger Schüssel, freimütig zu. „Das eine ist eine Herbstanemone. Und die hier blüht wunderschön lila und sieht einfach toll aus. Bei mir auf Ummanz habe ich reichlich davon, also habe ich sie zum Tauschen mitgebracht. Vielleicht möchte die Pflanze ja jemand haben.“ Schmorell hat ihre Gartenschätze mit nach Gingst gebracht. Hier findet einmal im Jahr eine Pflanzentauschbörse statt, auf der Hobbygärtner Saatgut und Pflanzen, die sich etwas stark ausgebreitet haben, aus ihrem Garten mitbringen und gegen andere tauschen können. „Oder ich verschenke sie einfach“, sagt Christiane Petersen aus Poseritz, die ebenfalls mit einem kleinen Sortiment zum Tausch in die Töpferei am Markt gekommen ist. „Es ist doch auch eine Freude, anderen Freude zu machen.“

Auf ihrem Grundstück in Poseritz wachsen auch zahlreiche ungewöhnliche Pflanzen. Das „Herzgespann“ zum Beispiel, eine zunächst unscheinbare Pflanze, die als traditionelles Heilkraut aber schon seit Jahrhunderten gegen Herzrasen und Unruhe angewendet wird. „Einige Kräuter aus dem Garten nutzen wir als Heiltee. Aber das Herzgespann habe ich vor allem wegen unserer Honigbienen. Die lieben die Pflanze als Bienenweide.“ Petersen ist Pflanzensammlerin, wie sie lächelnd zugibt. „Ich interessiere mich vor allem für alte vergessene Arten, die ich noch nicht kenne“, sagt sie. So auch Kathrin Heinicke aus Samtens. „Ich bin kein Freund von Koniferen oder Großrasenflächen“, sagt die 41-Jährige. „Bei mir gibt es eine schöne Mischung aus Gemüse und Blumen im Garten. Entweder es blüht, oder es schmeckt.“ Beim Pflanzentausch in Gingst gibt es trotz vereinzelter Regenschauer glückliche Gesichter: Das Herzgespann findet schließlich bei Kathrin Heinicke ein neues Zuhause. Die schöne lila Unbekannte von Susann Schmorell wird kurzerhand geteilt und wächst künftig auch in Samtens und Poseritz.

Anne Friederike Ziebarth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bad Sülze/Klockenhagen/Zingst/Barth
Koch Sven Windisch vom Meeresbüfett hat ein Faible für den Hering und testete schon mal am Fischhafen in Ribnitz ein leckeres Rezept.

Veranstaltungstipps zum Wochenende: In Bad Sülze und Barth wird’s musikalisch. Etwas für den Magen gibt es in Klockenhagen.

mehr
Mehr aus Tier und Natur