Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Hilfe für Tiere: Auszeichnungen für den Tierschutz 2017

Anzeige Hilfe für Tiere: Auszeichnungen für den Tierschutz 2017

„Menschen helfen Tieren, Tiere helfen Menschen“ – unter diesem Motto fand Anfang Juli auf dem Anwesen der Confido-Initiativen GmbH Dr. Peter Schopf in Adlmörting/Bad Griesbach eine Pressekonferenz statt, auf der Heel Veterinär bereits zum fünften Mal drei herausragende Tierschutzorganisationen auszeichnete.

Voriger Artikel
Herbstliches Gartenglück: Willkommen im goldenen Herbst mit Lenzrose und Besenheide
Nächster Artikel
„Xavier“ stoppt Kanal-Arbeiten

Hardy Krüger jr. bei der Preisübergabe.

Quelle: Foto: Heel Veet/akz-i

Moderiert wurde die Veranstaltung von dem bekannten Schauspieler und Tierfreund Hardy Krüger junior, der auch die Auszeichnung an die Preisträger verlieh. Zu diesen zählte in diesem Jahr das Projekt HundeDoc der Tierärztin Jeanette Klemmt in Berlin, das Tiere mittelloser Jugendlicher und junger Erwachsener behandelt, die überwiegend auf der Straße leben und sozialpädagogisch betreut werden. Ebenfalls honoriert wurde Cavia Care e.V. aus Taunusstein, dass es sich zur Aufgabe gemacht hat, ausgesetzte Meerschweinchen aufzunehmen, zu pflegen und in ein liebevolles Zuhause zu vermitteln. Als drittes Projekt wurde die AG Tierschutz Pferde und Co. e.V. in Karlsruhe-Berghausen ausgezeichnet, die sich seit Jahren um kranke, alte und misshandelte Pferde und Nutztiere kümmert.

Neben der Verantwortung gegenüber den Tieren wurde auf der Veranstaltung – getreu dem Motto „Menschen helfen Tieren, Tiere helfen Menschen“ – ihr Potenzial für therapeutische Zwecke in den Fokus gerückt.

Tiergestützte Therapie: Mit dem Ziel, traumatisierten Kindern förderliche Bedingungen zu bieten, gründete Dr. Peter Schopf vor 12 Jahren die Confido-Initiativen GmbH. Eine entscheidende Rolle spielt hierbei die tiergestützte Therapie mit Hunden und Pferden: Dank der engen Beziehung zu den Tieren lernen die Kinder, Bindung zu wagen und Vertrauen zu üben. Ein Vortrag zum ‚One Health‘-Gedanken von Prof. Stephan Neumann, Leiter der Kleintierklinik an der Universität Göttingen, rundete die Veranstaltung ab. Unter anderem verwies er auf die zunehmende Zahl von Antibiotikaresistenzen, die immer häufiger die Therapie diverser Erkrankungen vor große Herausforderungen stellen, und betonte die Notwendigkeit, alternative Behandlungsmethoden zu erforschen.

Sind auch Sie im Tierschutz aktiv? Dann reichen Sie Ihre kurze Projektbeschreibung ein und bewerben Sie sich für HelpingVets 2018.

Weitere Informationen finden Sie unter dem weiterführenden Link.

Voriger Artikel
Nächster Artikel