Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Regen

Navigation:
Igel bald im Winterschlaf

Igel bald im Winterschlaf

Ende Oktober gehen erwachsene Igel in den Winterschlaf. Bis Anfang Dezember suchen Jungtiere, die erst im Spätsommer geboren wurden, noch Nahrung und einen Unterschlupf.

Voriger Artikel
Darßer Naturfilmfestival war voller Erfolg
Nächster Artikel
Wie barrierefrei sind die Gästehäuser?

Ende Oktober gehen erwachsene Igel in den Winterschlaf. Bis Anfang Dezember suchen Jungtiere, die erst im Spätsommer geboren wurden, noch Nahrung und einen Unterschlupf. Viele Tierfreunde denken, sie müssen die Igel mitnehmen, um ihnen zu helfen. „Das ist aber nicht immer richtig“, betont Christine Geburtig vom Lottihof in Seefeld. Es sei verboten, gesunde Igel aus der Natur aufzunehmen. Nur die Pflege eines kranken oder verletzten Igels sei erlaubt. „Grundsätzlich sollte man dafür aber Fachwissen haben oder die Igel zum Tierarzt bringen“, so Geburtig. Zudem gebe es Igelstationen, wie im Lottihof. Wer im November Jungtiere mit weniger als 500 Gramm Gewicht findet, kann einen Futterplatz einrichten. Ein Gemisch aus Igeltrockenfutter und Katzendosenfutter sei möglich. Zum Trinken nur Wasser bereitstellen. Ansonsten können Laubhaufen oder auch ein Holzstapel als Winterquartier dienen.

Info: ☎ 0173 / 6 00 28 52 oder lottihof@aktiontier.org FOTO: DPA

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Franzburg

Ziel der Naturfreunde ist am Sonnabend der Richtenberger See

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Tier und Natur