Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Kuh-Oma Korinchen feiert 22. Geburtstag

Lüdershagen/Barth Kuh-Oma Korinchen feiert 22. Geburtstag

Bei Bettina Engel in Lüdershagen bei Barth lebt die wohl älteste Milchkuh Mecklenburg-Vorpommerns.

Voriger Artikel
Festival „Zuparken“ steht auf der Kippe
Nächster Artikel
Kinder-Uni am Königsstuhl

Korinchen ist die älteste gemeldete Kuh in Mecklenburg-Vorpommern. Sie lebt bei Tierärztin Bettina Engel in Lüdershagen.

Quelle: Carolin Riemer

Lüdershagen/Barth. Korinchen traf auf einen Engel, ihren persönlichen Schutzengel sozusagen. Im Stall von Tierärztin Bettina Engel in Lüdershagen bei Barth (Vorpommern-Rügen) lebt dank ihr, eine Rarität auf vier Beinen. Korinchen, die braune Jersey Kuh, ist eine wahre Greisin. Vermutlich ist sie die glücklichste Kuh Deutschlands. Fakt ist, dass sie mit ihren fast 22 Jahren die älteste Milchkuh ist, die im Rinderzuchtverband Mecklenburg-Vorpommern gemeldet ist. Am 24. Oktober wird sie 22 Jahre alt. Ein biblisches Alter für eine Kuh. Das älteste Tier Deutschlands lebte bis vor einem Jahr in Gimmigen, rund 30 Kilometer südlich von Bonn. Nena wurde 30 Jahre alt.

 

Korinchen hat einfach Glück gehabt. Die meisten ihrer Artgenossen werden im Alter von fünf oder sechs Jahren geschlachtet, denn dann geben sie in der Regel nicht mehr genug Milch, um bei den niedrigen Milchpreisen wirtschaftlich zu sein. Dabei könnten die Tiere durchaus auch 15 Jahre alt werden.

Paradiesische Kuh-Leben

Korinchen jedoch traf auf die Tierärztin Bettina Engel. Und eines ist seit diesem Tag klar: Einen Schlachter wird sie nie kennenlernen. Die Tierfreundin aus Lüdershagen ermöglicht ihr ein nahezu paradiesisches Kuh-Leben. Leistungsdruck hat sie bei Bettina Engel nie kennengelernt. Mittlerweile wird sie an jedem zweiten Tag gemolken. Zwei Liter seien es, schätzt ihre Besitzerin. Früher seien es zehn Liter täglich gewesen.

„So eine Romantik ist sogar für einen kleinen privaten Bauernhof selten“, weiß Bettina Engel. Der 60-Jährigen ist bewusst, dass Landwirte, die von dem Geschäft mit der Milch leben müssen, all die Arbeit und Liebe, die sie in die Pflege steckt, vermutlich nicht verstehen würden. Aber: „Schauen Sie ihr mal in die Augen. Für den Blick verzichte ich gern auf Urlaub oder Feierabende. Beim Melken kann ich mich auch super entspannen“, sagt sie und krault die 400 Kilo schwere Oma hinter den Hörnern. Das mag Korinchen besonders gern. Fast so sehr wie Äpfel und Birnen. Korinchen guckt ihre Halterin aus braunen Augen lieb und unschuldig an und klimpert ein bisschen mit ihren langen Wimpern.

Urenkel Bruno

Als das Jersey Rind sechs Jahre alt ist, kauft die Lüdershägerin sie dem Bauern Jan Brauer aus Daskow ab. Die vier Kinder von Bettina Engel tauften sie auf den Namen Korinchen. Ihre Mutter hörte auf den putzigen Namen Rosinchen.

Doch Korinchen ist nicht nur alt. Sie hat auch das Glück, mit ihrer Enkelin Agathe (2) und Urenkel Bruno (2 Wochen) zusammen zu leben. Sieben Kälber brachte die Braune zur Welt. Das letzte Kälbchen vor sechs Jahren.

Auf dem Hof am Ende der Siedlungsstraße hält die Tierärztin ihre drei Kühe, die Pferde Lord und Melody, 27 Hühner, Hasen, Kater Karlo und den Hund Roma. Die Zeit scheint hier stehen geblieben zu sein. Die Kühe kennen kein Schrot. Im Sommer fressen sie Grünes von der drei Hektar großen Weide hinter dem Haus. Dort stehen und käuen wider bis es Dunkel wird. Im Winter stehen Rüben und Heu auf dem Speiseplan. Vor allem im Winter, so sagt Bettina Engel, sei es in dem ausgemisteten Stall so gemütlich, dass sie sich am liebsten zu ihren Tieren auf das frische Heu legen möchte. „Es sind tolle Tiere. Korinchen ist sehr sensibel und gutmütig“, beschreibt ihre Besitzerin. Schon viele Kinder durften an ihr das Melken üben.

Gelassenheit im Alter

Treu trottet sie neben ihrem Frauchen auf dem Weg zur Weide hinterher. Alterserscheinungen zeige sie noch nicht. Dafür bringt Wirbelwind Bruno derzeit auch zu viel frisches Leben in den Stall. Tobt der kleine Bulle über die Weide, zeigen die Kühe fast menschliche Züge. Agathe, Brunos Mutter, läuft dem wilden Nachwuchs aufgeregt hinterher und ermahnt ihn mit einem tiefen Muuuuh, während Uroma Korinchen gelassen das Treiben beobachtet. Auch Agathe darf bei Bettina Engel alt werden. „Ich liebe nämlich nicht nur die Tiere, sondern auch ihre wunderbare Weidemilch. Eine Milch, die nach den Jahreszeiten schmeckt.“ Im Sommer nach Butterblumen und im Winter nach Rüben.

Wer ist die Älteste im ganzen Land?

In Gimmigen, rund 30 Kilometer südlich von Bonn, lebte bis zum vergangenen Jahr Nena, die wohl älteste Kuh Deutschlands. Das Limousin-Rind wurde 30 Jahre alt. Eine Milchkuh aus dem Krumbacher Stadtteil Attenhausen mit dem Namen „Liebe“ gilt mit ihren 22 Jahren als älteste und fleißigste Milchkuh Bayerns. 8600 Liter Milch gab sie im vergangenen Jahr. Auch Kuh Milla erreichte in der lokalen Presse Berühmtheit, weil sie 25 Jahre alt wurde.

Carolin Riemer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Nach dem Bekanntwerden des massenhaften Insektensterbens hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland die Bundesregierung zum Handeln aufgefordert.

mehr
Mehr aus Tier und Natur