Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Experte: Himmelsphänomen war große Sternschnuppe

Licht über Süddeutschland Experte: Himmelsphänomen war große Sternschnuppe

Das von vielen Menschen beobachtete helle Licht am Himmel über Süddeutschland am Dienstagabend war nach Einschätzung eines Experten eine große Sternschnuppe.

Voriger Artikel
Wie die Briten um das rote Eichhörnchen kämpfen
Nächster Artikel
Unerkannt oder unterschätzt: Die neuen Tücken von Diabetes

Dieses Foto vom November 2000 zeigt einen Meteoriten über dem US-Bundesstaat Washington. Einen ähnlichen Lichtschweif haben zahlreiche Menschen in Süddeutschland am Sonntagabend gesehen.

Quelle: Epa Afp Nasa/nasa/dpa/archiv

Heidelberg/Darmstadt. Das von vielen Menschen beobachtete helle Licht am Himmel über Süddeutschland am Dienstagabend war nach Einschätzung eines Experten eine große Sternschnuppe.

„Möglicherweise war sie eine frühe Leonide“, sagte Axel Quetz vom Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg. „Der in die Erdatmosphäre eingetretene Himmelskörper könnte die Größe einer Faust oder eines Fußballs gehabt haben.“ Das Objekt dürfte vollständig verdampft sein.

„Ein Feuerball dieser Größe und Helligkeit kommt über Deutschland alle ein bis zwei Monate vor“, sagte Quetz. Die meisten blieben allerdings unbemerkt, aufgrund des Wetters oder, weil sie zu hellen Tageszeiten auftreten. Der jährliche Sternschnuppenstrom der Leoniden erreicht in der Nacht von Freitag auf Samstag seinen Höhepunkt.

Das wandernde Licht am Himmel hatte am Dienstagabend zahlreiche Menschen zum Staunen gebracht. Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach vermuteten, dass der Feuerball nicht auf ein Wetterphänomen zurückzuführen sei. Ein Twitter-Nutzer hatte geschrieben, „super hell und leicht grünlich“ sei die Erscheinung gewesen. Ähnliche Meldungen gab es aus dem Saarland, Südhessen und Baden-Württemberg. Einige Nutzer berichteten von einem „Feuerball“.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Marine Stewardship Council
Eine Fischdose mit dem MSC-Siegel.

Die meisten Fischbestände weltweit gelten als ausgereizt oder überfischt bis hin zu kollabiert. Seit 20 Jahren gibt es das MSC-Siegel für nachhaltige Fischerei. Allen Verdiensten zum Trotz bleiben kritische Stimmen nicht aus.

mehr
Mehr aus Infoline

In diesem Ratgeber finden Sie alles zum Thema Studium und können sich rund um die Berufswelt informieren. mehr

Inhalte zu Events, Veranstaltungen & Messen

Was? Wann? Wo?
Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr