Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Dreyer will nur als Ministerpräsidentin zur Verfügung stehen

Mainz Dreyer will nur als Ministerpräsidentin zur Verfügung stehen

Die SPD-Spitzenkandidatin zur Landtagswahl und amtierende Regierungschefin in Rheinland-Pfalz will ihre Partei zur stärksten Kraft machen.

Nächster Artikel
Warnungen vor der AfD - Klöckner-Tweet sorgt für Debatte

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD).

Quelle: Andreas Arnold/dpa

Mainz. Kurz vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) erneut deutlich gemacht, nur als Regierungschefin einer neuen Landesregierung angehören zu wollen. „Ich werde nicht als Ministerin zur Verfügung stehen“, sagte Dreyer am Donnerstag im ARD-„Morgenmagazin“. Sie trete nur für das Amt der Ministerpräsidentin an.

SPD und CDU liegen in Umfragen derzeit gleichauf. Dreyer steht in Rheinland-Pfalz an der Spitze einer rot-grünen Koalition. Die Ministerpräsidentin will nach eigenen Worten die SPD bei der Wahl zur stärksten Kraft machen und möglichst die Koalition mit den Grünen fortsetzen. Laut den Umfragen haben die beiden Koalitionspartner aber derzeit keine Mehrheit. Spekuliert wird vor allem über eine Koalition von SPD und CDU.

OZ/AFP

Nächster Artikel
Mehr aus Rheinland-Pfalz
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Sport, Umfrage Teaser der den User auf den Artikel der Sportlerwahl in Stralsund 2016 führen soll image/svg+xml Image Teaser Sportlerwahl in Stralsund 2015-09-23 de Sonderseite Landtagswahlen Am 13. März 2016 wurden in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt die Landtage gewählt. Alles zum Thema finden Sie hier.