Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Brasiliens große Chance

Auf Olympia in Rio ruhen auch viele politische Hoffnungen. Brasiliens große Chance

Für Rio de Janeiros Einwohner hat das Geschenkeauspacken begonnen: Nahezu täglich werden in der Elf-Millionen-Metropole neue Tunnel, Bustrassen, Metro-Stationen ...

Für Rio de Janeiros Einwohner hat das Geschenkeauspacken begonnen: Nahezu täglich werden in der Elf-Millionen-Metropole neue Tunnel, Bustrassen, Metro-Stationen oder Straßenbahnverbindungen freigegeben. Und das sorgt für positive Erweckungsmomente, wenn sich plötzlich Staus in Luft auflösen und sich Fahrtzeiten deutlich verkürzen. Obendrein hat Rios Bürgermeister Eduardo Paes seinen Einwohnern zum Start der Olympischen Spiele heute einen Feiertag verpasst. Nach all den Jahren der unzähligen Baustellen haben sich Rios Bewohner das auch verdient. Als vor sieben Jahren die Stadt am Zuckerhut den Zuschlag für die Sommerspiele erhielt, hörte Rios Bürgermeister Eduardo Paes auf den Ratschlag aus der Olympiastadt Barcelona: „Man kann sich von Olympia ausnutzen lassen oder man kann sich die Spiele zunutzemachen.“

 

OZ-Bild

Von Tobias Käufer

Rio hat sich trotz aller Unkenrufe die Spiele zunutzegemacht: Milliarden-Investitionen in die Infrastruktur werden allerdings erst nach Olympia ihre ganze Wucht entfalten. Die so immens wichtige Metro-Linie 4, die den Süden Rios mit seinen berühmten Vierteln Ipanema und Copacabana mit dem Hochhausmeer in Barra verbindet, ist ebenso wie die daran anschließende Schnellbustrasse BRT zunächst einmal für die Olympia-Touristen, Journalisten und Ticketbesitzer reserviert. Wer schon in der nagelneuen Metro und oder im BRT-Bus sitzen durfte und am Stau vorbeihuschte, ahnt, welche Erleichterung sie für die Menschen bringen wird. Das sind nur einige von vielen positiven infrastrukturellen Errungenschaften, die Olympia auch nach den Spielen in Rio hinterlässt. Und obendrein gelebter Klimaschutz.

Ja, es liegt wieder einmal der Schatten der Korruption über der Stadt: Sportstättenbau, U-Bahnlinien und Verkehrsstraßen waren oft viel zu teuer. Wieder einmal steckten sich raffgierige Politiker die Gelder in die Taschen. Und dennoch: Für Brasilien sind die Olympischen Spiele eine große Chance. Das Land steckt in einer tiefen Depression. Die Wirtschaft liegt am Boden, die Politik hat sich durch immer neue Korruptionsfälle selbst disqualifiziert. Zwei Jahre nach dem WM-Debakel mit der historischen 1:7-Niederlage der Gastgeber gegen Deutschland, einer tiefen Kluft zwischen Volk und Politik und einer wirtschaftlichen Krise sehnen sich die Brasilianer nach einer Kehrtwende.

Olympia könnte helfen, die schwer verletzte brasilianische Seele aus dem Tal der Tränen zu führen: mit stimmungsvollen Spielen in einer Stadt mit traumhafter Kulisse, die sich als Sehnsuchtsort für Touristen aus aller Welt inszeniert. Hinzu kommt ein Bürgermeister, der als junger Hoffnungsträger mit Macher-Image in ein politisches Vakuum stößt. Sport

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Kommentar
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.