Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Clintons Zitterpartie

US-Wahlkampf Clintons Zitterpartie

Von Stefan Koch

Aufatmen bei den US-Demokraten. Endlich streift Hillary Clinton die Rolle der Diplomatin ab und zeigt sich von ihrer aggressiven Seite. In bisher unbekannter Tonlage knöpft sich die frühere Außenministerin ihren Gegner vor. Trump sei ein Sicherheitsrisiko und dürfe nie die Codes für die Atomwaffen bekommen. Und seine Sympathie für die Herrscher in Russland und Nordkorea könne man sich wohl nur von einem Psychiater erklären lassen.

Eine derartige Wortwahl lässt sich in der jüngeren Geschichte amerikanischer Wahlkämpfe wohl nicht finden. Es ist ein Vorgeschmack auf die heiße Phase des Zweikampfes. Clintons neue Strategie wird von ihren Anhängern sehnsüchtig erwartet. Ob sie fruchtet, steht auf einem anderen Blatt: Erstmals deuten Umfragen an, dass Clinton den Vorsprung gegen Trump einbüßt.

So seltsam es klingen mag: Die jahrzehntelange Erfahrung im politischen Geschäft erscheint als Clintons größter Ballast. Ihre Nähe zum großen Geld, ihre schlagkräftigen Netzwerke, ihre nüchternen Präsentationen würgen Begeisterung ab.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwäbisch Gmünd/Braunsbach

Schlamm, Wasser und Geröll verwüsten mehrere Orte im Süden Deutschlands. Tief „Elvira“ trifft besonders Baden-Württemberg und Bayern. Eine Rettungsaktion in Schwäbisch-Gmünd endet in einer Tragödie, die Gemeinde Braunsbach liegt in Trümmern.

mehr
Mehr aus Kommentar
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.