Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Ein gutes Zeichen

Arla investiert in Upahl Ein gutes Zeichen

Gute Nachrichten aus der Lebensmittelbranche: Die Arla-Molkerei Upahl bei Grevesmühlen, größter Milchverarbeiter in Mecklenburg-Vorpommern, expandiert.

Gute Nachrichten aus der Lebensmittelbranche: Die Arla-Molkerei Upahl bei Grevesmühlen, größter Milchverarbeiter in Mecklenburg-Vorpommern, expandiert. 19 Millionen Euro sollen in diesem Jahr in neue Abfüll- und Verpackungsanlagen sowie Milchtanks fließen.

Damit setzt der skandinavische Molkereikonzern Arla Foods seinen Wachstumskurs fort: In den vergangenen drei Jahren wurden in Upahl rund 70 Millionen Euro investiert und Dutzende Mitarbeiter eingestellt. Mittlerweile werden Quark- und Joghurtprodukte aus dem Nordosten nicht nur bundesweit vertrieben, sondern auch in weiten Teilen Europas. Dazu kommt: Arla setzt verstärkt auf die Wachstumsmärkte Bio-, Weide- und gentechnikfreie Milch. Bereits 80 Prozent der Milch, die das hochmoderne Werk in Nordwestmecklenburg zu Frischmilchprodukten verarbeitet, werden ohne Gentechnik hergestellt. Heißt im Klartext: Bei der Fütterung wird auf genverändertes Soja verzichtet, für dessen Herstellung in Südamerika noch immer Wälder abgeholzt werden. Und – was gut für die Umwelt ist, nützt auch den Milchbauern. Die bekommen für gentechnikfreie Rohmilch nämlich deutlich mehr Geld. Ein wichtiges Argument in Zeiten der Milchkrise! Seite 7

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

75 Prozent der Umfrage-Teilnehmer sprechen sich für Ernst Moritz Arndt als Patron der Uni aus

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kommentar
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.