Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Faire Gebühr

Maut für Fernbusse Faire Gebühr

Von Kerstin Schröder

Das Geschäftsmodell Fernbus funktioniert. Innerhalb von drei Jahren hat sich die Passagierzahl der deutschen Unternehmen von drei auf 20 Millionen erhöht. So erfolgreich startet eine neue Branche nur selten. Doch sie bringt auch deutlich mehr schwere Fahrzeuge auf die Straße. Politiker fordern deshalb eine Maut für Fernbusse.

Die wäre jedenfalls fair. Während Fernbusse gebührenfrei über Deutschlands Straßen rollen, müssen Speditionen für ihre Lkw bezahlen — und nicht wenig. Durchschnittlich 16 Cent fallen pro gefahrenen Kilometer an. Für Fernbus-Passagiere sind gerademal 0,2 Cent im Gespräch. Das wäre eine verkraftbare Maut. Für eine Fahrt von Rostock nach Berlin würde das Ticket so etwa 44 Cent mehr kosten. Deswegen steigt keiner aufs Auto um.

Außerdem richten die schweren Fernbusse große Schäden auf den Straßen an. Die werden in einem Gutachten des Bundes auf jährlich rund 100 Millionen Euro geschätzt. Geld, für das der Steuerzahler aufkommen muss. Dass Buspassagiere auch einen Anteil tragen, wäre nur gerecht.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Lange Schulwege

Von Frank Pubantz

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kommentar
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.