Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Lebensfern

Rente mit 70 Lebensfern

Von Holger Grohe

Wolfgang Schäuble hat sich aus der Deckung getraut — und in ein Wespennest gestochen. Die Rente mit 70, die er empfiehlt, soll in der rapide alternden Gesellschaft zum fairen Ausgleich zwischen den Generationen beitragen. So weit die Theorie.

Die Praxis hat bekanntlich eigene Gesetze. Schon die Rente mit 67 hat kaum Durchhalte-Anreize. Nicht einmal ein Viertel der 60- bis unter 65-Jährigen in Deutschland ist noch sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Viele können gar nicht bis 67 oder 70 arbeiten und etliche wollen nicht bis zum bitteren Ende malochen. Die Rechnung sollte man auch nicht ohne jene machen, die wenig Chancen auf einen Job im Alter haben und besonders von Armut bedroht sind: Langzeitarbeitslose, Geringqualifizierte, Menschen über 55. Und vor allem: Wo sind die Jobs für sie?

Auch die Rente mit 70 verhindert nicht, dass mehr Senioren künftig weniger als die Grundsicherung erhalten. Schäubles Vorpreschen ist deshalb Schönwetterpolitik. Die Lösung des Rentenproblems verlangt eine weitsichtige Rentenreform.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Steuern auf Mensa-Essen

Von Frank Pubantz

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kommentar
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.