Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Mitarbeiter dringend gesucht

Mitarbeiter dringend gesucht

Rostock. Weniger Arbeitslose, mehr offene Stellen: In MV suchen Firmen händeringend Tausende neue Mitarbeiter.

Rostock. Weniger Arbeitslose, mehr offene Stellen: In MV suchen Firmen händeringend Tausende neue Mitarbeiter. Bei der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit sind aktuell über 12300 freie Arbeitsplätze gemeldet. Die größte Job-Offensive im Nordosten haben die MV Werften gestartet, um 250 Stellen in Wismar, Rostock und Stralsund zu besetzen.

„Die suchen auf den Werften Leute, weil sie große Aufträge haben und da verdient man schönes Geld“, schreibt Rainer Schmidt . Und weiter: „Ich war 36 Jahre da, bis sie pleitegemacht haben. Da gab es schöne Kohle. War eine schöne Zeit. Mal bewerben, vielleicht klappt es ja.“ Andreas Böckler sagt dazu: „Na dann!“

Freie Stellen gibt es nicht nur auf den Werften. Auch in Callcentern, meint Beate Baumgärtel . „Callcenter ist gar nicht so schlimm. Ich mache das jetzt schon zwei Jahre“, schreibt Susann Gust . „Richtig, ich mittlerweile sieben“ , stimmt Romina Neumann zu. So eine Stelle sei nicht schlimm, wenn man das richtige Unternehmen hat.

Trotz aller Stellengesuche bleibt die Arbeitsplatz-lage in MV angespannt. „Traurig, dass es offene Stellen gibt bei so vielen Arbeitslosen. Immer mehr verlassen MV, woran das wohl liegt?“, fragt Mario Bartikowski . Liege bestimmt daran, weil die Bezahlung so gut ist, meint er ironisch. Tom Fischer rät: „Vielleicht mal mit ordentlichen Löhnen versuchen?“

Tobias Skilled ist selbst betroffen: „Es wandern viele in den Westen oder Süden. Ich wäre auch geblieben.“ Doch zehn Euro die Stunde für eine Fachkraft zu zahlen sei eindeutig zu wenig, sagt er. Auch Dennis Klüver sieht Probleme: „Tausende Mecklenburger suchen Arbeit in MV und finden kein geeignetes Unternehmen.“

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Utopien und Illusionen
Christa Wolf 2010 in Berlin.

Dokumente eines deutschen Lebens und ein kleiner Epochen- und Briefroman. Zum fünften Todestag der Schriftstellerin Christa Wolf erscheinen bisher unveröffentlichte Briefe.

mehr
Mehr aus Kommentar
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.