Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Noch besser planen

Abwanderung in MV gestoppt Noch besser planen

Von Elke Ehlers

Nach der Wende galt Mecklenburg-Vorpommern als klassisches Abwanderungsland. Hunderttausende sahen hier keine Perspektive mehr. Jetzt gibt es Hoffnung, dass dieser leidige Zustand überwunden ist. Schon das dritte Jahr ziehen mehr Menschen in den Nordosten als fortgehen.

Trotzdem geht die Landesregierung davon aus, dass die Bevölkerung auch in den nächsten 15 Jahren weiter schrumpft. Ganz von der Hand zu weisen ist das nicht. Zwar müssen junge Leute heute nicht mehr wegen fehlender Arbeitsplätze das Land verlassen. Weil Jobs anderswo besser bezahlt werden, tun es viele trotzdem. Und so erfreulich es ist, dass wieder mehr Kinder geboren werden – die große Zahl der Sterbefälle wird dadurch nicht ausgeglichen.Wenn die Einwohnerzahl sich stabilisieren oder gar weiter wachsen soll, braucht das Land weiter Zuzug. Dass die Ostseeküste eine schöne Gegend für den Ruhestand ist, hat sich längst herumgesprochen. Wichtiger aber ist, dass wieder mehr junge Familien hier heimisch werden. Dazu braucht es Kitas, Schulen, Ärzte, bezahlbare Mieten. Darauf sollte das Land seine Planungen ausrichten. Seiten 1 und 6

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gute Konjunktur an der Küste

Von Gerald Kleine Wördemann

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kommentar
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.