Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 17 ° Regen

Navigation:
Sanssouci: Der Marmor im Festsaal glänzt wieder

Sanssouci: Der Marmor im Festsaal glänzt wieder

Es sollte eine Demonstration der Macht und Größe Preußens sein: König Friedrich II. (1712—1786) ließ das Neue Palais in Potsdam-Sanssouci nach dem Siebenjährigen Krieg ab dem Jahr 1766 erbauen.

Voriger Artikel
Richtung Realpolitik
Nächster Artikel
Lohnende Fragen

Ein Prachtstück: Der zentrale Festsaal mit seinem 600 Quadratmeter großen Natursteinfußboden.

Quelle: Bernd Settnik/dpa

Es sollte eine Demonstration der Macht und Größe Preußens sein: König Friedrich II. (1712—1786) ließ das Neue Palais in Potsdam-Sanssouci nach dem Siebenjährigen Krieg ab dem Jahr 1766 erbauen. Er plante einen richtigen Prachtbau, ausgestattet mit wertvollen Kunstwerken. Doch bei dem Preußenkönig musste alles fix gehen. Zudem war er knauserig. 250 Jahre später haben Restauratoren mit den Folgen zu kämpfen. Durch falsche Konstruktion und die Verwendung zu nasser Holzbalken drohte der 90 Tonnen schwere Saal auf den darunter liegenden Grottensaal zu stürzen.

Die Sanierung kostete 4,9 Millionen Euro und begann 2013. Jetzt sind die mehrjährigen Restaurierungen des Marmorsaals beendet. Dem 600 Quadratmeter großen Raum des Schlosses sei sein Charakter zurückgegeben worden, sagte Hartmut Dorgerloh, Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg. Ab Mittwoch können Besucher den europaweit einmaligen Raum im Park Sanssouci anschauen. Ab sofort laufen sie aber über einen gläsernen Steg, um das Kunstwerk nicht zu schädigen. Der Boden aus vielfarbigem schlesischen Marmor glänzt wieder, die Decke ziert ein riesiges Gemälde; dazu kommen vier Kunstwerke an den Seitenwänden.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwerin/Groß Stieten
In dieser leichten Kurve zwischen Ortsausgang Groß Stießen und Niendorf war es am 17. Januar 2014 zu dem folgenschweren Unfall gekommen. Die junge Frau war eine Woche nach dem Zusammenstoß ihren Verletzungen erlegen.

Eine junge Frau verlor im Januar 2014 ihr Leben — Ein betrunkener Autofahrer hatte sie gerammt — Gestern wurde das dritte Urteil gesprochen — Der Angeklagte kommt mit Bewährung davon

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kommentar
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.