Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 3 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Sozial handeln

Kosten für Pflegeheimplätze Sozial handeln

Von Elke Ehlers

Ab Januar nächsten Jahres greift die Pflegereform. Auch wenn sich den meisten Pflegebedürftigen vermutlich noch nicht so recht erschließt, was das Vorhaben für sie bedeutet: Sie sollten darauf vertrauen können, dass Betreuung und Finanzierung der Leistungen nicht schlechter werden. Sondern eher besser. Das hat die Politik zugesagt, daran muss sie sich messen lassen.

In Mecklenburg-Vorpommern sind etwa 73000 Menschen pflegebedürftig, viele hochbetagt und schwerkrank. Alten Menschen fällt es oft schwer, sich auf die Hilfe von Pflegediensten einzulassen. Wer dann schließlich ins Heim zieht, sollte dort auch bleiben können. Wenn jetzt dreieinhalb Monate vor Inkrafttreten der Reform noch Finanzierungsfragen offen sind, ist Eile geboten.

Allen Beteiligen sollte aber klar sein, dass sie alte Menschen nicht weiter verunsichern oder ihnen noch zusätzliche Belastungen aufbürden dürfen. Bewohner aus Heimen hinauszuwerfen, weil jetzt ihr Platz unbezahlbar wird, wäre verantwortungslos. Das ist eine Frage der Menschlichkeit und des sozialen Gewissens.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Flaute bei Neugründungen

Von Andreas Ebel

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kommentar
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.