Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Viel zu früh

Unterrichtsbeginn um 7 Uhr Viel zu früh

Von Bernhard Schmidtbauer

Wissbegierige und aufmerksame Schüler wünscht sich jeder Lehrer. Dazu müssen sie jedoch – im wahrsten Sinne des Wortes – auch ausgeschlafen genug sein. Dazu passt der Unterrichtsbeginn ab 7.00 Uhr absolut nicht.

Denn: Viele müde Kinder und Jugendliche haben früh am Morgen zu nichts Lust. Nicht aus bösem Willen, biologisch ist einfach nichts anderes möglich. Seit langem haben das Ärzte und Neurowissenschaftler bewiesen: Die Leistungsfähigkeit von Kindern liegt vor 8.00 Uhr ganz unten.

Deutlich problematischer geht es bei pubertierenden Jugendlichen zu, deren Biorhythmus noch anders tickt als der von Erwachsenen. Eine US-Studie zeigt: Nur mit einer halben Stunde mehr Schlaf am Morgen sind Jugendliche motivierter, sie schwänzen seltener die Schule und fühlen sich weniger oft deprimiert. Dagegen macht Schlafmangel krank, dumm und dick, bringt es der Neurobiologe Peter Spork auf den Punkt.

Wer das nicht haben will, sondern aufmerksame Schüler, der darf mit dem Unterricht nicht zu früh beginnen.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Flaute bei Neugründungen

Von Andreas Ebel

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kommentar
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.