Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Das ist ein Witz

Bundesregierung warnt vor drohender Altersarmut Das ist ein Witz

Ralf Becker aus Kröpelin

Kröpelin. Drohende Altersarmut ist systembedingt. Wie soll ein Geringverdiener, der der Bezeichnung nach ja schon wenig verdient, von seinem knappen Geld noch was zurücklegen? Das schafft ja nicht mal die gutverdienende Mittelschicht, sobald Kinder im Hause sind.

Und was soll dabei rauskommen: 30 Jahre mal 30 EUR im Monat macht 10 800 EUR - ohne Inflationsausgleich und ohne Berücksichtigung von Negativzinsen. Und wenn man dann mal richtig krank wird, muss man wahrscheinlich zuzahlen und das Geld ist weg. Daher, am besten alles ausgeben und dann auf Grundsicherung vom Staat hoffen, alles andere ist Augenauswischerei.

Ralf Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Längeres Arbeiten im Alter soll in Deutschland künftig attraktiver werden. Der Bundestag verabschiedete das sogenannte Flexi-Renten-Gesetz.

mehr
Mehr aus Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.