Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Deutsch-Russische Beziehungen

Stralsund Deutsch-Russische Beziehungen

Wolfgang Mengel aus Stralsund

Stralsund. Mit dankenswerter Unterstützung durch die Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro MV, ist es der Seniorenakademie nach langen Bemühungen gelungen, M. Platzeck, Ministerpräsident a.D. und Ex-SPD-Chef, ans Rednerpult zu bekommen. Wann klappt das schon, einen so profunden Kenner der o.g. Materie nd viel gefragten Gesprächspartner in unsere Stadt vor die Mitglieder und Gäste eines Vereins zu bekommen.

174 im Löwenschen Saal bereitgestellte Stühle reichten nicht aus. Ein noch nie erlebter Gästeandrang führte dazu, dass leider etwa 50 Interessierte keinen Zugang bekamen, wobei für einige der Platzmangel noch nicht einmal ein Argument war und weitere zwei Vorstandsmitglieder viel zu tun hatten, die Pechvögel zu beruhigen. Außerdem war die vorgesehene Zeit auch noch wegen Stau und verzweifelter Parkplatzsuche begrenzt. Wir hörten einen hochinteressanten Vortrag, in dem M. Platzeck die Entwicklung der deutsch-russischen Beziehungen, vor allem nach der Wende und dem Zerfall der SU, schilderte und darlegte, warum sie gegenwärtig nicht so sind wie wünschenswert. Dafür gibt es eine Reihe von Gründen, die sowohl auf EU-Seite incl. Deutschland als auch auf der anderen Seite liegen.

Trotz der komplizierten politischen Situation ließ es der Redner nicht an Optimismus fehlen und gab der Hoffnung Ausdruck, dass es sich nur zum Besseren wenden könne. Auch die anschließende Diskussion verlief sehr intensiv (er nutzte die Zeit bis zur letzten Minute), und es war bemerkenswert, dass in ihr von der Vielzahl der Zuhörer nicht eine einzige Gegenmeinung zu den Darlegungen M. Platzecks geäußert wurde. Die Anwesenden dankten dem Referenten, der unmittelbar danach noch zu einem weiteren Termin nach Rostock musste, ganz herzlich für seinen Vortrag.

Wolfgang Mengel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Porträt
Beim Europa-Wahlkampfauftakt der CDU spricht Altkanzler Helmut Kohl im Mai 2004 in der Messehalle Saarbrücken.

Niemand führte das Land und die CDU bisher länger als Helmut Kohl. Und er nutzte als Kanzler die einmalige Chance zur Wiedervereinigung. Doch es gab auch dunkle Seiten in seinem Leben.

mehr
Mehr aus Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.