Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Deutschland bei den atomaren Abrüstungsheuchlern ?

Bedrohendes Vernichtungspotenzial Deutschland bei den atomaren Abrüstungsheuchlern ?

Gregor Prof. Putensen aus Greifswald

Greifswald. 2016 beschloss eine große Mehrheit der UNO-Vollversammlung eine Konferenz, die sich ein Abkommen über ein allgemeines Verbot von Kernwaffen zum Ziel gesetzt hat. Inzwischen läuft in diesen Tagen in New York bereits die zweite Verhandlungsrunde von mehr als 130 nicht atomwaffenbesitzenden Staaten. Sie alle dringen im Sinne einer Stärkung des seit 1970 gültigen Kernwaffensperrvertrages (NPT) gegenüber den Atomwaffenbesitzerstaaten darauf, nun endlich mit der Reduzierung und letztlichen Abschaffung dieses den ganzen Planeten bedrohenden Vernichtungspotenzials zu beginnen. Weder die vom Artikel VI des NPT dazu verpflichteten Großmächte USA, Russland, Frankreich, Großbritannien und China als Vertragspartner, noch die außerhalb des NPT befindlichen Staaten Indien, Pakistan, Nordkorea oder Israel denken daran, die Erwartungen und Forderungen vom „Rest“ der Menschheit nach Abrüstung dieser globalen existenzbedrohenden Waffe Folge zu leisten.

Eigentlich sollte man die BRD als Mitunterzeichner des Kernwaffensperrvertrages und offizieller Nichtbesitzer von Atomwaffen auf Seiten der großen Zahl von UNO-Mitgliedsstaaten vermuten, die sich zur Zeit in New York um ein Verhandlungsergebnis bemühen, das die Atomwaffenbesitzer völkerrechtlich (zumindest erstmals ein Stück weit) delegitimiert und moralisch unter Druck setzt. Nichts dergleichen: Anders als die Niederlande als NATO-Mitglied, Österreich, Schweden, Irland u. a. widersetzte sich die Bundesregierung schon von Anfang an der bloßen Einberufung dieser Konferenz – schon ganz zu schweigen – einer Teilnahme an diesen Verhandlungen. Zu den verlegenen Argumenten unserer Regiwerung hierfür zählte die nukleare Politik der NATO, die von den Bestrebungen der über 130 UNO-Mitglieder in Frage gestellt werde.

Auch die Berufung auf das schlechte Verhältnis zu Russland diente als Rechtfertigung für die deutsche Ablehnung. Gehorsamer und ergebener Transatlantismus gegenüber den USA zählt ganz offenkundig doch mehr als die Überlebensinteressen der Menschheit. Ach ja, was nicht zu vergessen wäre: Deutschland hat ja auch eine atomare Mitverfügungsbeteiligung. Für den Fall eines großen Knalls dürfen dann auch die atomwaffenertüchtigten Jäger 90 der Bundesluftwaffe in Büchel mitbombardieren...

Gregor Prof. Putensen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Porträt
Beim Europa-Wahlkampfauftakt der CDU spricht Altkanzler Helmut Kohl im Mai 2004 in der Messehalle Saarbrücken.

Niemand führte das Land und die CDU bisher länger als Helmut Kohl. Und er nutzte als Kanzler die einmalige Chance zur Wiedervereinigung. Doch es gab auch dunkle Seiten in seinem Leben.

mehr
Mehr aus Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.