Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Fischer und Angler sollen weichen

Meeresschutz Fischer und Angler sollen weichen

Albrecht Schneider aus Rostock

Rostock. Schilda lässt grüßen!

Die Ministerien in Deutschland arbeiten schon sehr grotesk. Gerade was das Umweltministerium in Berlin angeht mit seiner Umweltministerin Faru Hendricks. Bekommt nichts auf die Reihe, angefangen von den Gesprächen mit Belgien über die Atomkraftwerke, hin zur Umweltbelastung durch LKW's, Schiene statt Strasse, Verschandeln der Natur mit Massen von Windrädern, die keinem Bürger einen Nutzen bringen, nur Kosten und jetzt das Angel- und Fischereiverbot außerhalb der 12sm.

Aber das scheint wohl in dieser Regierung Gesetz zu sein, Arbeitsplätze zu vernichten anstatt zu fördern. Gabriel schon mit seiner Aussage, Sanktionen gegen Russland auch auf die Gefahr der Arbeitsplatzvernichtung und jetzt diese Dame, der Enten und andere Fische wichtiger sind als Arbeitsplätze. Man sollte es nicht für möglich halten.

Frau Merkel hat schon ein tolles Kasperletheater um sich herum, man kann sehr stolz sein auf diese Regierung.

Albrecht Schneider

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwäbisch Gmünd/Braunsbach

Schlamm, Wasser und Geröll verwüsten mehrere Orte im Süden Deutschlands. Tief „Elvira“ trifft besonders Baden-Württemberg und Bayern. Eine Rettungsaktion in Schwäbisch-Gmünd endet in einer Tragödie, die Gemeinde Braunsbach liegt in Trümmern.

mehr
Mehr aus Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.