Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schritt nach vorn!

AfD will soziale Dienste durchleuchten Schritt nach vorn!

Michael Schmidt aus Zingst

Zingst. Die SPD wäre gut beraten, wenn sie jetzt schnell und umfangreich die Machenschaften der Geschäftsführung der AWO Waren aufklärt. Nur so kann sie die medienwirksame Selbstdarstellung der AfD stoppen, denn dieser geht es allein um Aufmerksamkeit.

Wenn schon ein Untersuchungsausschuss, so sollte sich dieser mit den Finanzgebaren aller Wohlfahrtsverbände und Trägergesellschaften befassen. Jahr für Jahr steigen die Sozialkosten, ohne dass spürbar mehr Geld bei den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern ankommt. Eine Transparent über die Mittelverwendung ist nötiger denn je!

Michael Schmidt

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Schwerin
Martin Scriba.

Die Spitzenorganisation der haupt- und ehrenamtlichen Helfer in Mecklenburg-Vorpommern sieht den Ruf von rund 150 000 Engagierten durch den Generalverdacht mangelnder Transparenz zu Unrecht beschädigt.

mehr
Mehr aus Leserbriefe Mittleres Mecklenburg
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.