Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Küstenschutz auf dem Fischland

Umweltminister macht sich ein Bild von Küstenabbrüchen Küstenschutz auf dem Fischland

Klaus Czerwinski aus Ahrenshoop

Ahrenshoop. Schön, dass vonseiten der Landesregierung nun endlich Interesse gezeigt wird, denn es ist fünf nach zwölf! Das Herr Backhaus sich nicht geäußert und somit positioniert hat, ist bedauerlich. Aber ein kleiner Schritt nach vorne ist damit vielleicht gemacht. Einen weiteren Steinwall wie vor Wustrow und Ahrenshoop halte ich allerdings für bedenklich. Denn genau die beiden Steinwälle vor Wustrow haben die Küstennahe Strömung negativ beeinflusst und die Abbrüche in dem Bereich am Bakelberg begünstigt.

Es gilt eine professionelle Lösung zu finden. Und das schnell. Nicht nur die Wellen nagen an dem Ufer, sondern mit ihnen auch die Zeit.

Wer für den Erhalt der Fischländer Küste ist, darf gerne dem Verein etwas spenden oder Mitglied werden.

Von Klaus Czerwinski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Klockenhagen
Große Flächen zwischen Klockenhagen und Hirschburg wurden mit Glyphosat behandelt.

Umweltschutzorganisation BUND Stralsund und Klockenhäger Bürgerinitiative laden heute in das Hotel „Zum Honigdieb“ ein

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Leserbriefe Ribnitz-Damgarten
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.