Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Armutszeugnis „See- und Hafenstadt“

Hupverbot für Ausflugsdampfer Armutszeugnis „See- und Hafenstadt“

Thorsten Mischinger aus Rostock

Rostock. Ein Bürgermeister der duch seinen Stadtsprecher solch eine Entscheidung mitteilen lässt gehört von der Costa Reederei am Freitag beim Empfang ausgeladen. Oder man sollte ihm dort ordentlich die Meinung sagen, dass hier versucht wird, eine auch von den Kreuzfahrern geschätzte Willkommenskultur oder auch so eine Art Tradition kaputt zu machen. Er soll sich als OB nicht vor so einem Karren spannen lassen.

Aber im Erhalt und Ausbau von Kultur und Maritimen hat die Stadt samt Oberbürgermeister noch nie eine Handbreit Wasser unter dem Kiel gehabt und hat Schiffbruch erlitten (z. Bsp. MS Georg Büchner, Eisbrecher Stephan Jantzen, Volkstheater).

Sollte es bei diesem Verbot bleiben oder zu einer gerichtlchen Entscheidung kommen, dann mus das Volk oder der Fahrgastpassagier selbst zur Tute greifen mittels mitgebrachter oder vom Fahrgastreeder überlassener Vuvuzela. (Ob das so gewollt ist?)

Thorsten Mischinger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock/Kiel/Hamburg
Ein Warnemünder Fahrgastschiff vor dem Kreuzfahrtschiff „Celebrity Silhouette“. Das Begrüßen per akustischem Signal ist für den Kleinen jetzt verboten.

Rostock verbietet Ausflugsschiffen, große Kreuzfahrtschiffe per Signalhorn zu begrüßen. Anwohner hatten sich über Lärm beschwert. Andere Häfen in Norddeutschland sehen keinen Bedarf für ein so Verbot.

mehr
Mehr aus Leserbriefe Rostock
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.