Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Meinung zum Fall Ott

Meinung zum Fall Ott Meinung zum Fall Ott

Jens Nehring aus Wackerow

Wackerow. Ein Leser meinte, jemand wie Herr Ott könne nicht Minister werden. Nur weil er seine Zustimmung zu einer Meinung ausdrückte, die nicht 1:1 der Parteilinie entspricht? Eigentlich garantiert unser Grundgesetz, dass keiner wegen seiner politischen Meinung benachteiligt werden darf. Nun gut.

Für mich ist das, was Herr Ott auf seiner privaten (!) Facebook-Seite ausführte eine Lappalie. In der selben Zeitung wurde informiert, dass deutsche Panzer an der russischen Grenze stationiert werden. Gerade eben erklärte Putin erneut, dass er auf keinen Fall die Absicht hat, den Westen anzugreifen. Darauf hört man nicht. Für mich liegt hier der Skandal.

Ich möchte keinen in der Regierung sehen, der die Sendung von Panzern an die russische Grenze unterstützt. Das halte ich für brandgefährlich, es gefährdet unser aller Leben. Aber nicht das "liken" einer Nachricht auf einer Parteiseite, die zum demokratischen Spektrum dazugehört.

Jens Nehring

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Nicht nur der Preis ist heiß. Strom- und Gasanbieter sollten telefonisch erreichbar sein. Gute Resonanz beim OZ-Telefon-Forum „Energie“.

mehr
Mehr aus Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.