Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Die Briten hatten wenigstens die Wahl

Nach Brexit-Votum müssen London und Brüssel über Zeitplan reden Die Briten hatten wenigstens die Wahl

B. Raabe aus Rostock

Rostock. Jeder mag zu EUROPA und zum BREXIT eine eigene Meinung haben, aber eines haben die Briten uns voraus - sie wurden dazu wenigstens befragt! In Deutschland wird es keine Abstimmung für einen DEXIT geben, wohlweislich, weil sich oben ausgemalt werden kann, was unten dabei herauskommt.

Dabei ist der europäische Gedanke ein guter Gedanke, aber der wurde von der Politik reichlich ausgehöhlt. Wie ungerecht Europa ist!

Dabei ist für mich persönlich nicht einmal die desolate Flüchtlingspolitik der Aufhänger, sondern die Finanzpolitik der EZB, der ewige Niedrig- oder inzwischen Nullzins, der die normale Bevölkerung schleichend enteignet. Dazu kommen noch Herrn Draghis allumfassende, europaweite Haftungspläne, die den Deutschen noch viel Geld kosten werden...

Wie übrigens der BREXIT auch. Wir sind ja die größten Nettozahler. Nach dem Wegfall der Briten wird uns Europa noch mehr kosten. Deutschland ist ein reiches Land, mag sich da Brüssel sagen, aber die Deutschen, die sind es nicht!

Quo vadis, Europa? Wer nun eine gefällige Richtung erhofft, wird sicher enttäuscht werden, denn dieses Europa wird keine adäquate Antwort auf den BREXIT haben, außer den Griff in unsere Geldbeutel...

B. Raabe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Essen
Christoph M. Schmidt

Der Chef der Wirtschaftweisen, Christoph M. Schmidt, zu den Folgen des Brexits.

mehr
Mehr aus Politik-Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.