Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
Die Ursache der Flüchtlingsproblematik wird nicht bekämpft

EU-Chefs einigen sich auf Linie für Türkei-Pakt Die Ursache der Flüchtlingsproblematik wird nicht bekämpft

Klaus Seegert aus Hagen

Hagen. Von einer Tasche in die andere Tasche, egal wie es versucht wird uns zu verkaufen, im Endeffekt machen die da oben eh was sie wollen.

Ich hatte auf verschiedene Staaten gehofft, dass diese ihren Richtlinien treu bleiben. Merkel hat sich mit ihrer Fokussierung auf eine türkische Lösung erpressbar gemacht und wird jetzt von der Türkei auch schamlos erpresst. Nach den ersten drei Milliarden kam schnell die Forderung nach weiteren drei Milliarden, die schnell erfüllt wurde. Weitere Geldforderungen werden nicht auf sich warten lassen.

Nebenbei sorgt die Kanzlerin noch dafür, dass die EU all ihre Prinzipien über Bord wirft und die Beitrittsverhandlungen mit einer Türkei ohne jegliche Grundlage vertieft werden.

Es ist Wahnsinn, von welchen unverantwortlichen und dilettantischen Politikern wir regiert werden. Na ja, so funktioniert Weltpolitik, sehr heikles Thema mittlerweile nur noch.

Von Klaus Seegert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Brüssel

Die Nato soll Schleuser abhalten, Flüchtlinge nach Griechenland zu bringen. Doch so einfach ist das nicht.

mehr
Mehr aus Politik-Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.