Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Die gegenwärtige Situation ist nicht ungefährlich

Scharfe Kritik Russlands an Aufrüstungsbeschlüssen Die gegenwärtige Situation ist nicht ungefährlich

Erika Fritz aus Rostock

Rostock. Angela Merkel beurteilt nicht objektiv die auch mit ihrer Postion verbunden Gefahr einer internationalen ernsten Situation. Durch ihre völlige Dienerschaft gegenüber Amerika ist sie nicht mehr gewillt und nicht in der Lage, für eine Entspannung zu sorgen. Sie meint, ihre Entscheidungen waren immer richtig. Damit bestätigt sie Unfähigkeit. Wer soetwas von sich sagen kann, hat den Boden unter den Füßen verloren.

Die Nato provoziert mit der Truppenstationierung. Amerika ist ein weit entferntes Land und wird von einem Krieg nicht unmittelbar betroffen sein. Frau Merkel muss endlich, bevor es zu spät ist, erkennen, dass der Frieden in der Welt und Europa nur mit Russland möglich ist. Als damaliges Mitglied einer FDJ-Leitung und Gewerkschaftsleitung hätte sie das bestimmt anders gesehen.

Erika Fritz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin/Warschau

Bundeskanzlerin Merkel macht Russland für einen Vertrauensverlust verantwortlich, will die Hand aber weiter ausstrecken. Der russische Nato-Botschafter sieht das Bündnis jedoch auf Konfrontationskurs.

mehr
Mehr aus Politik-Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.