Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Ein Mann namens Windmühle

Linke und Grüne wollen mehr Tempo bei der Energiewende Ein Mann namens Windmühle

Holger Klein aus Rostock

Rostock. Lt. Zeit-online Tagesspiegel vom 02.08.2011: Herr Jaeger wird dort als Projektentwickler, Windkraftpionier und Betreiber von mehreren Windkrafträdern beschrieben. In der Branche herrsche eine Goldgräberstimmung.

Ist schon klar bei folgender Selbstaussage. Um ein Windrad zu besteigen, muss es abgeschaltet werden.

Lt. Herrn Jaeger produziert ein Windrad bei besten Windverhältnissen pro Stunde Strom für 180 Euro. Eine Windmühle erwirtschaftet somit im Jahr eine Summe von über 1,5 Millionen Euro, wenn alles optimal läuft. Soviel mal wieder zur Selbstherrlichkeit unserer Grünen im Landtag.

Vom Theologie-Studenten und Bausoldat zum Großabsahner im Landtag und Wirtschaft. Das ist doch mal eine Karriere. Ich muss immer wieder feststellen, wie verlogen unsere Politiker sind. Hauptsache eine Stuhl im Landtag und der Rest ist Lobbyismus, damit Sie ausgesorgt haben, auch wenn einige nie richtig gearbeitet haben oder ihr Studium nie richtig abgeschlossen haben, wie ein Herr Jaeger, welcher am Runden Tisch saß 1989, und sich seitdem in der Politik herumtreibt.

Holger Klein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Deutschlands größter Stromkonzern teilt sich auf in neue und alter Energie. Eon-Chef Teyssen sieht darin erfolgreiche Perspektiven angesichts der Energiewende. Die Aktionäre folgen ihm mit großer Mehrheit.

mehr
Mehr aus Politik-Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.