Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Faule Ausreden

Preis für die „Rebellion der Schwachen“ gegen die Atommächte Faule Ausreden

Wilfried Schubert aus Güstrow

Güstrow. Die Bundesregierung unterstützt das Ziel einer Welt ohne Atomwaffen" lies die Regierung Merkel ihre stellvertretende Sprecherin Ulrike Demmer verlautbaren. Sie lehnt jedoch den von 122 Staaten beschlossenen UN-Vertrag zum Verbot von Atomwaffen, den bislang 53 Staaten ratifizierten, ab, da für Europa atomare Abschreckung erforderlich sei.

Nato-Generalsekretär Stoltenberg setzte noch einen drauf und behauptet, der UN-Vertrag gefährde die Fortschritte bei der Abrüstung und Nichtverbreitung von Atomwaffen. Deutschland lebt auf einem atomaren Pulverfass.

Es ist doch ein Gebot der Vernunft, dass die BRD diesen Vertrag beitritt, die USA veranlasst ihre Atomwaffen aus Deutschland abzuziehen und die eigene atomare Teilnahme im Rahmen beendet.

Wilfried Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Freihandelspakt
Der kanadische Premierminister ist zuversichtlich, dass das Handelsabkommen eine Zukunft hat.

US-Präsident Donald Trump und Kanadas Premier Justin Trudeau haben bei einem Treffen im Weißen Haus um die Zukunft des Freihandelspaktes Nafta gerungen.

mehr
Mehr aus Politik-Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.