Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Nachbesserungsbedarf im Stadtbereich

Kontrolle nur noch mit Protokoll Nachbesserungsbedarf im Stadtbereich

Hallo, die Radfahrer wurden hierbei wieder vergessen. Es ist sicherlich zu verschmerzen wenn man beim laufen mal stolpert oder mit dem Auto ein Loch übersieht.

Dorf Mecklenburg OT Karow. Hallo, die Radfahrer wurden hierbei wieder vergessen. Es ist sicherlich zu verschmerzen wenn man beim laufen mal stolpert oder mit dem Auto ein Loch übersieht. Aber wenn man mit dem Rad im Rodeo Stil die Kontrolle behalten muss sind die Folgen bei Nichtbeherrschung fatal.

Als Radsportler hat man in Nordwestmecklenburg oft schlechte Bedingungen. Einige Radwege sind aufgrund ihres Zustandes und Breite (in Kombination mit Gehwegen) regulär nicht befahrbar. Besonders eine Fahrt durch Wismar ist mit dem Rennrad nicht möglich. Nach meinem Kenntnisstand müssen Radwege eine Mindestbreite von 1,50 m und in Kombination mit Gehwegen 2,50 m aufweisen. Die Kombination ist aber nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich u.a. der Frequentierung des Straßenverkehrs. Ab 3 prozentigen Gefälle dürfte keine Kombination erfolgen.

Der Radweg soll zum sicheren aber auch zügigen Verkehrsfluss des Radfahrer dienen. Unter Beachtung der Vorgaben müssten die meisten benutzungspflichtigen Schilder im Stadtbereich entfernt werden und dadurch eine Straßenbenutzung für den Radfahrer erlaubt sein. Überlandradwege z.B. Proseken – Wohlenberg sind prima.

Aber vor allem im Stadtbereich Wismar gibt es Nachbesserungsbedarf. In einer zeitgemäßen Verkehrsführung einer Stadt steht das Rad an Nummer eins und alles darum wird angepasst. Wie man so etwas gestaltet, kann man in unseren nordischen Nachbarstädten Kopenhagen oder Göteborg mal anschauen. Vor allem für eine Touristenstadt wie Wismar ist die Qualität der Radwege nur teilweise befriedigend.

Aber nicht nur die Qualität ist ausschlaggebend sondern auch die Verkehrsführung an sich. Oft gibt es Fahrbahnwechsel oder Ausfahrten von Nebenstraßen. Das zügige Vorrankommen sollte hierbei berücksichtigt werden. Im Zuge mit Verbreitung der E-Bike müsste der komplette Stadtbereich aber auch die Peripherie komplett überarbeitet werden. Jetzt bin ich vom Thema etwas abgeschweift, was aber auch in diesem Zusammenhang gesagt werden kann. Übrigens, die meisten Unfälle von Radfahrern passieren auf dem Radweg, wobei der Radfahrer oft nicht der Verursacher ist.

Von Rene Pabsdorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neuburg
Stolperfalle Gehwegplatte: Höhenunterschiede ab 2,5 Zentimeter müssen beseitigt werden, sonst zahlen Versicherungen nicht.

Gemeindearbeiter im Amt Neuburg müssen bei ihren Touren ab sofort Buch führen über den Zustand von Straßen. So wollen es die neuen Vorschriften für die Versicherung.

mehr
Mehr aus Politik-Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.