Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Reaktionen auf Wahlsieg

Politik sollte auf Bürger zugehen Reaktionen auf Wahlsieg

Heiko Lange aus Wolgast

Wolgast. Unbegründet geschürte Furcht. Wie immer. Da half auch ein zweiter Nobelpreis nicht, um die Amerikaner EU-freundlich zu stimmen.

Donald Trump ist noch nicht einen Tag im Amt, da wird ihm schon das Schlimmste unterstellt. Woher wollen denn all die Propheten wissen, das Frau Clinton eine Europa- Kuschel-Politik praktiziert hätte? Wie groß muss doch die Furcht der EU-Einheitspolitiker sein, mit einer Politik, die verunsicherte, unzufriedene Völker geschaffen hat? Wie viele angebliche Enttäuschungen muss es für die Politiker in Berlin und Brüssel noch geben?

Brexit und die Wahl von Donald Trump waren voraussehbar. Die leidige Selbstverherrlichung einer misslungenen Europa-Politik hat das Zeug für einen Comic. Ob Merkel noch einmal gewählt wird oder nicht, das tut nichts mehr zur Sache. Sicher ist, sie hat große Teile der Bevölkerung verloren und das wird sie in vier weiteren Jahren noch intensiver feststellen müssen.

Heiko Lange

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Politisches Erdbeben

Sein Sieg schockt viele, Rechtskonservative jubeln: Donald Trump zieht ins Weiße Haus ein. Im Wahlkampf hat er viel ausgeteilt, nun will er aber versöhnen. Doch Misstrauen bleibt.

mehr
Mehr aus Politik-Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.