Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
War zu erwarten

Diplomatischer Eklat wegen Erdogan-Satire War zu erwarten

Detlev Göllner aus Groß Kussewitz

Groß Kussewitz. Eine solche Reaktion seitens der Türkei war doch zu erwarten. Wir müssen es zwar hinnehmen, wenn Frau Merkel in Nazi-Uniform abgebildet wird, aber seine Hoheit, Sultan Aldolf II. Erdogan (Achtung Satire!), steht natürlich außerhalb jeglicher Kritik.

Da er das in der Türkei verbieten kann, Wahrheiten unterdrückt (wie den Völkermord an den Armeniern), demokratische Rechte beschneidet und die Pressefrteiheit mit Füßen tritt, glaubt er nun, das auch bei uns tun zu können. Es leben ja genug seiner Landsleute bei uns.

Wenn wir etwas aus dieser Reaktion lernen können, dann ist es die Tatsache, dass die Türkei in der EU nichts zu suchen hat. Wir würden uns damit Probleme aufhalsen, die man noch kaum überschauen kann. Und mit diesem Sultan geht das schon überhaupt nicht.

Von Detlev Göllner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Istanbul/Berlin

„Ein Journalist, der irgendwas verfasst, was Erdogan nicht passt, ist morgen schon im Knast“: Mit Zeilen wie dieser hat ein deutsches Fernsehmagazin diplomatische Verwicklungen ausgelöst. Der Protest der Türkei gegen die Satire sorgt in Deutschland für Empörung.

mehr
Mehr aus Politik-Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.