Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Welche „Mitbestimmung“?

Warum man zur Wahl gehen sollte Welche „Mitbestimmung“?

Benno Thiel aus Rostock

Rostock. Wessen Interessen vertreten denn die Parteien? Verstehe, die der Arbeitslosen, Leiharbeiter, Kita und Schulkinder, Behinderten, Rentner, Kranken usw. Oder eher die der Lobbyisten? Wenn in Parteien die Pöstchen in Hinterzimmern ausgekungelt werden, die Parteispitzen sich selber aufstellen und Ministerposten untereinander verteilen, Mitgliederforen einfach abgeschaltet werden, weil zu kritisch, die Parteispitzen etwas anderes machen als von der Basis auf Delegiertenversammlungen vereinbart, etc. darf man die angebliche „Mitbestimmung“ anzweifeln.

Was sagte Genosse Müntefering: „Wer nicht pariert, fliegt!“ Das war es dann mit dem schönen Bundestagssitz. Immerhin haben schon rund 40 Prozent der Wahlberechtigten kapiert, dass sie nichts ändern werden! Die Parteien haben sich den Staat zur Beute gemacht.

Benno Thiel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik-Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.