Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Rundfunkangebot in Mecklenburg Vorpommern

Kritik an Sendern in MV Rundfunkangebot in Mecklenburg Vorpommern

Eckhard Tack aus Rostock

Rostock. In unserem vom NDR bestimmendem Bundesland, gelingt es auch keinem anderen lokalen Sender, sich dem selbst ernannten Medienzwang nach der Quote zu entziehen. In den Radiosendern wird uns tagsüber neben Eigenwerbung, wir könnten ja vergessen welchem Sender wir lauschen, musikalische Abwechslung geboten, die nur auf bestimmte Altersgrenzen zugeschnitten ist. Bestimmte Altersgruppen schalten das Radio nicht mehr an, weil sie die Musik nicht mögen. Es werden Bürger ausgeblendet, die auch ihren Rundfunkbeitrag bezahlen. Der NDR1 MV erklärt seine Musik, mit der laut Umfrage ermittelten Nachfrage. Ich bin auch der Meinung, Wetterberichte sollten ausschließlich von Experten vorgetragen werden. Dafür haben wir Meteorologen. Alles andere ist Laiengeschwätz.

Eckhard Tack

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Telefon-Forum
Viele Leserfragen gab es beim gestrigen OZ-Telefon-Forum zum Thema „Allergien – was tun?“

Fast jedes vierte Schulkind in MV ist Allergiker. Zum Thema gab es am Mittwoch OZ-Telefon-Forum viele Leserfragen.

mehr
Mehr aus Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.