Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Sinnvolle Freizeitbeschäftigung gestört

Ordnungsamt schreitet gegen Angler ein Sinnvolle Freizeitbeschäftigung gestört

Schönes Wetter am vergangenen Wochenende. Das freute auch die Kinder aus Ladebow. Denn jetzt war wieder Zeit zum Angeln. Eine sinnvolle Beschäftigung, wie wir als Eltern finden.

Greifswald. Schönes Wetter am vergangenen Wochenende. Das freute auch die Kinder aus Ladebow. Denn jetzt war wieder Zeit zum Angeln. Eine sinnvolle Beschäftigung, wie wir als Eltern finden. Zudem ist mein Mann selbst leidenschaftlicher Angler.

Nur schade, dass die Mitarbeiter vom Ordnungsamt die Kinder aufgrund eines falschen Köders (Pose??) vom Angeln verjagen. Denn scheinbar ist die Einhaltung von Regeln wichtiger, als ein spannendes Naturerlebnis zu haben und gleichzeitig eine abenteuerliche Kompensation zum Alltag zu finden. Nicht zu verstehen in Zeiten, in denen sich die Gesellschaft über Kinder und Jugendliche erregt, die sich angeblich nur noch mit Computer, Tablet und Co. auskennen und nie richtig lernen konnten, was soziale Kompetenz eigentlich bedeutet.

Das Angeln bietet den Kindern (und Eltern) einen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung und ist nebenbei ein sinnvoller Zeitvertreib zur Stärkung des sozialen Miteinanders. Angeln ist keineswegs ein Hobby, für das sich nur ältere Menschen begeistern. Das Naturerlebnis, von dem diese Freizeitbeschäftigung im Wesentlichen lebt, ist auch für Kinder und Jugendliche eine Bereicherung und zugleich wichtiger Ausgleich zum Alltag, der in der Schule und zu Hause herrscht.

Das Personal vom Ordnungsamt sollte sich dringend auf diese Zielgruppe einstellen und sich eine geeignetere Vorgehensweise bei "Verstößen" überlegen. Die Kinder nach Hause zu schicken erscheint uns hier unangemessen.

Klar! Regeln müssen sein und die Einhaltung solcher muss überwacht werden. Jedoch in Zeiten der Flüchtlingskrise, in denen sich unzählige unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Greifswald aufhalten, ist es aus unserer Sicht völlig unverhältnismäßig mit 4(!) Mitarbeitern des Ordnungsamtes am Sonntagnachmittag Kinder vom Angeln zu vertreiben! Aus unserer Sicht steht diese überzogene Maßnahme auch in Widerspruch mit all den Greifswalder Vereinen, die sich täglich darum bemühen, Kinder an eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung heranzuführen.

Vorschlag: Vielleicht könnte der vieldiskutierte Kinderbeauftragte der Stadt hier mit dem Ordnungsamt besser kooperieren und so vielleicht bei eventuellen Zuwiderhandlungen und Verstößen gegen geltendes Fischereirecht den Kindern und Jugendlichen beratend und unterstützend zur Seite stehen.



Familie Schulz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.