Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° stark bewölkt

Navigation:
Und das Theater steht vor der Insolvenz

Land hortet 1,5 Milliarden Überschuss Und das Theater steht vor der Insolvenz

Das Theater Schwerin hat Minister Brodkorb in seine persönliche Haushaltskasse integriert, dort muss man nicht sparen, es gab bisher KEINEN Haustarif.

Martensdorf. Das Theater Schwerin hat Minister Brodkorb in seine persönliche Haushaltskasse integriert, dort muss man nicht sparen, es gab bisher KEINEN Haustarif. Die Menschen im Ostteil des Landes MV sollen aber vom Geldsegen, 1,5 Mrd. Überschuss im Land, den auch sie erwirtschaftet haben, mit Beschneidung der Kultur "bestraft" werden.

Nun die Botschaft: Insolvenz des Theaters Vorpommerns, initiiert vom Minister selbst, dem inoffiziellen Intendanten für dieses Stück. Denn seit über 20 Jahren verzichtet das Ensemble auf circa 20 Prozent Lohn (einschließlich Rentenverlust), um die Realkürzung der Zuwendungen des Ministers zu kompensieren. Und was macht die Bürgerschaft? Sie wird Erfüllungsgehilfe dieser Politik. NEIN, ich will das nicht für mein Land!



Dr. Karl-Michael Meiss

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.