Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Die andere Seite der Medaille

Hotel oder Turnhalle: Chaos bei Umzügen von Flüchtlingen Die andere Seite der Medaille

Scheinbar nimmt die Toleranz der Politiker mit der Entfernung zum Problem immer weiter zu.

Schwerin. Scheinbar nimmt die Toleranz der Politiker mit der Entfernung zum Problem immer weiter zu. Auf einer Veranstaltung im Schweriner Intercity Hotel sprach der Schweriner Polizeichef von dezentraler Unterbringen der Zuwanderer, wie derzeit der offizielle Sprachgebrauch für Flüchtlinge zu sein scheint.

Ich mag stark bezweifeln, dass es eine dezentrale Unterbringung ist, wenn man in ohnehin schon belasteten Problemstadtteilen, wie Lankow und Großer-Dreesch Neu-Zippendorf Mueßer Holz massenhaft Flüchtlinge einquartiert. In einigen Aufgängen bilden deutsche Familien schon oft die Minderheiten.

Plötzlich werden die langjährigen Bewohner mit fremden Kulturen konfrontiert, deren Gewohnheiten sich von den europäischen unterscheiden. Da klappen die Türen der Hauseingänge den ganzen lieben Tag bis spät in die Nacht, Kinder gehen nicht mehr mit dem Sandmännchen ins Bett, Großfamilien treffen sich mal hier mal dort, es kommt Leben in die Bude, der für einige Familien durchaus eine Belastung darstellen kann.

In der Weißen Stadt am Meer, in den Waisengärten und im Hafenquartier am Ziegelsee werden keine dezentralen Unterbringungen vorgenommen, obwohl es auch dort Leerstand gibt.

Wenn ein Herr Köching WGS-Chef lauthals verkündet, natürlich nur rein Hypothetisch Wenn jetzt 2 Busse kommen würden, könnte er diese jederzeit unterbringen ist dies doch keine Nächstenliebe, sondern ein knallhartes Immobiliengeschäft. Nur wenn unsere Neubürger aus eigenen Mitteln Wohnungen mieten würden, wäre uns geholfen, alles andere belastet den Steuerzahler.

 



Rita Holzkamp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwerin
In Bergen auf der Insel Rügen ziehen Flüchtling in ein früheres Hotel.

Die Suche nach Unterkünften verschärft sich. Vielen Asylbewerbern droht nach ihrer Anerkennung die Obdachlosigkeit.

mehr
Mehr aus Vermischtes-Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.