Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Dreist

Mehr Arbeitsplätze für deutsche Seeleute Dreist

Albrecht Schneider aus Rostock

Rostock. Ist es nicht beschämend, wenn deutsche Reeder es wie eine Riesenfete mit großem Tamtam feiern, wenn sie ihre Schiffe wieder zurück unter die deutscher Flagge holen?

Also mehr Dreistigkeit geht garnicht. Waren das nicht die ersten Reedereien, die die deutschen Seeleute auf die Straße gesetzt haben? Der VDR ist so ein verlogener Verein, der eigentlich in keinster Weise eine Daseinsberechtigung hat.

Ich denke wir sollten mal abwarten, wenn die Förderung ausläuft, dann werden wir diese Reedereien auch wieder in der Zeitung lesen - nur mit dem Unterschied, dass sie wieder einer der ersten sind, die deutsche Seeleute auf die Straße setzen.

Ich denke Herr Kruse sollte mit der Äußerung, dass erfahrene deutsche Seeleute benötigt würden, ein bisschen leiser treten, denn damit fallen alle Neueinsteiger nach dem Studium wieder hinten hinunter, keine Chance für frische Nautiker von der Schule. Einfach nur schäbig.

Na gut, kann ja auch ein Herr Kruse nicht wissen - wie auch? Ist nur erstaunlich wie viel jetzt auf den Zug Seefahrt, der zur Zeit in aller Munde ist aufspringen, die sich vorher nicht ein Deut dafür eingesetzt haben.

Albrecht Schneider

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Florenz

Mehr als acht Stunden berieten die Richter hinter verschlossenen Türen. Dann entscheiden sie: „Costa Concordia“-Kapitän Francesco Schettino soll für die Havarie des Schiffes und den Tod von 32 Menschen in Haft. Schettino bleibt jedoch noch eine Möglichkeit.

mehr
Mehr aus Wirtschaft-Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.