Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
OZ-Mediabox: Alles auf dem Schirm

Rostock/Kühlungsborn OZ-Mediabox: Alles auf dem Schirm

Kurznachrichten und Werbung auf einen Blick: Immer mehr Unternehmen aus MV entscheiden sich für das digitale Schaufenster

Rostock/Kühlungsborn. Ob im Fachhandel, Tourismus oder Gesundheitswesen – mehr als hundert Betriebe aus Mecklenburg-Vorpommern nutzen die Mediabox der OZ. Überall, wo auf zeitgemäße Werbung gesetzt wird, fallen große Bildschirme ins Auge des Betrachters. Interessant wird es, wenn Informationen lebendig werden – spielend einfach mit der Mediabox. Einmal installiert zeigt die Mediabox in einer Sendeschleife automatisch und immer aktuell die neuesten Meldungen aus dem Unternehmen, der Region sowie der Welt.

Hier bekommen Sie die OZ-Mediabox

Leiterin

Angelika Gensch

☎ 0381/365-289

E-Mail: mediabox@ostsee-zeitung.de

Rügen Sven Rahn

☎ 03838/2014-838

sven.rahn@ostsee-zeitung.de

Ostvorpommern Frank Köhler

☎ 038377/3610-25

frank.koehler@ostsee-zeitung.de

Nordvorpommern

Mario Mörler

☎ 03831/206-476

mario.moerler@ostsee-zeitung.de Rostock/Doberan Denny Kopplin

☎ 0381/365-857

denny.kopplin@ostsee-zeitung.de

Nordwestmecklenburg Nicole Gädtke

☎ 03841/415-61

nicole.gaedtke@ostsee-zeitung.de

Seit kurzem steht das digitale Informations- und Werbemedium auch in der Lobby des Upstalsboom-Hotels in Kühlungsborn. „Wir haben das Gerät getestet und uns nach kürzester Zeit dafür entschieden“, sagt Marketingleiterin Kira Schriewer. „Heutzutage sind die Menschen oft in Eile. Die Kurzmeldungen sind perfekt, um sich schnell darüber zu informieren, was gerade los ist.“

Auch die Möglichkeit, eigene Inhalte über die Mediabox zeigen zu können, hat die Marketingleiterin überzeugt. Auf dem 40-Zoll-Bildschirm werden neben regionalen Nachrichten verschiedene Zimmer, Veranstaltungen oder Angebote des Hotels gezeigt. „Sogar Videos können wir einspielen. Das bietet einen super Mehrwert für unsere Gäste“, sagt Schriewer.

Die Sendeschleife kann individuell eingerichtet werden: „Lokales, Politik oder überregionale Nachrichten, da kann jeder selbst wählen. Auch die Reihenfolge lässt sich einfach festlegen,“ sagt OZ-Mediaberater Denny Kopplin.

Auch Galeria Kaufhof setzt auf das digitale Werbe- und Informationsmedium der OSTSEE-ZEITUNG. In der Modeabteilung stehen gleich zwei Bildschirme, davor jeweils eine Sitzgruppe, die nur ausgesprochen selten leer ist. „Wenn die Frauen in Ruhe shoppen wollen, werden die Herren hier geparkt“, sagt Heike Ewert. Die stellvertretende Abteilungsleiterin der 1. Etage der Rostocker Filiale hält die Mediaboxen für einen Segen für alle Frauen. „Keine Frau kann entspannt nach Klamotten gucken, wenn der Mann schon mit den Hufen scharrt.“

Kunde Gert Roggmann kann das bestätigen: „Ich bin aus dem Alter der Hektik raus, aber so eine Ecke zum Warten mit Unterhaltung ist schon toll. Das vermisse ich woanders.“

Verkaufsräume und Wartebereiche werden aufgewertet und Kunden profitieren von einem zusätzlichen Service. Neben regionalen Nachrichten der OSTSEE-ZEITUNG zeigt Galeria Kaufhof immer die aktuellen Rabattaktionen des Unternehmens. „Sobald es eine neue gibt, lässt sich das schnell und problemlos in die Sendeschleife einbauen“, sagt Abteilungsleiterin Anne-Katrin Dryba.

Bastian Pommerenke ist seit 2005 Geschäftsführer von Subway in Rostock. Lange Zeit hat er nach einem digitalen Werbe- und Informationsmedium gesucht, bis die OZ ihm die Mediabox angeboten hat. „Die Leute haben ein großes Interesse an Kurznachrichten. Deshalb habe ich dann auch sofort zugeschlagen.“ Ein Bildschirm hängt schon lange in der Franchise-Filiale. Bislang hat Pommerenke dort einen Nachrichtensender laufen lassen. „Der Fernseher lief immer ohne Ton. Das war aber Quatsch. Damit konnte keiner etwas anfangen. Daher kam das Angebot der OSTSEE-ZEITUNG wie gerufen.“ Durch den vorhandenen Monitor reicht Pommerenke der Mini-PC. „Der wird einfach mit dem Bildschirm verbunden. Das ist unsere einfachste Lösung“, erklärt Denny Kopplin. „Es gibt aber auch Komplettsysteme mit Bildschirmen von 22 bis 55 Zoll.“ Neben diesen Standardmodellen könne man auf Wunsch auch Sonderanfertigungen anbieten. „Im OZ-Studio steht zum Beispiel eine Mediabox mit 82 Zoll. Aber auch sehr kleine Modelle sind möglich.“

Tobias Bruns

Mehr zum Artikel
Heringsdorf
Diskussionsfreudiges Podium: v.l. Thomas Heilmann (Kurdirektor Kaiserbäder), Sebastian Ader (TVIU-Chef), Matthias Wolters (Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern), Uwe Wehrmann (Hotelier) und Alexander Birkholz (Strandkorbvermieter). FOTOS (2): STEFFEN ADLER

Usedomer Touristiker diskutierten gestern über Qualität und neue attraktive Angebote

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Zukunft
Sonderausgabe als E-Book