Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
„Wir werden immer besser“

„Wir werden immer besser“

Die OZ-Sportbuzzer-Stadtmeisterschaft steht im Zeichen der Tradition

Stadtmeister 2017: Spieler, Betreuer und Trainer Stephan Malorny (am Boden liegend) jubeln.

Quelle: Foto: Sebastian Heger

Die 6. OZ-Sportbuzzer- Stadtmeisterschaft im Hallenfußball war kaum beendet, da richtete Cheforganisator Frank Goesch (45) bereits den Blick voraus. „Sieben ist ja die Rostocker Zahl. Da werden wir uns wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen“, verspricht Goesch.

Frank Goesch (45),

Organisator der Stadtmeisterschaft

FOTO: J. W.

Die siebte Auflage steht im Zeichen der Tradition. Die Vorrunde wird am 30. Dezember in der altehrwürdigen Sporthalle Marienehe ausgetragen. „Da wurde früher schon um die Stadtmeisterschaft gespielt“, sagt Goesch. Zudem sollen in der Quali vor allem Traditionsvereine wie der Rostocker FC, der SV Hafen und der PSV zum Zuge kommen. Das Finale steigt in der Ospa-Arena, die seit 2015 Austragungsort der Endrunde ist.

Bei der sechsten Auflage der Stadtmeisterschaft sorgten mehr als 600 Zuschauer für prächtige Stimmung. Am Ende konnte sich Titelverteidiger FC Förderkader René Schneider feiern lassen. Grund zur Freude gab es auch abseits des Spielfeldes. Rund 4000 Euro wurden eingespielt. Sie kommen der Kinderkrebshilfe zugute.

„Es wird von Turnier zu Turnier immer besser“, konstatiert Goesch zufrieden. Sein Traum wäre es, das Finale der Stadtmeisterschaft eines Tages vor 2000 bis 3000 Zuschauern auszutragen – entweder in der geplanten neuen Arena am Bahnhof oder in der Stadthalle. „Doch bis dahin ist es ein langer Weg“, weiß der Cheforganisator, der die 7. OZ-Sportbuzzer-Stadtmeisterschaft am liebsten nach Futsal-Regeln austragen würde. „Ich finde Futsal richtig gut. Das ist dynamisch und macht sehr viel Spaß. In den Teams waren die Meinungen aber zwiegespalten. Von daher bin ich hin- und hergerissen.

Die Tendenz geht eher in Richtung klassischer Fußball.“

S. Ehlers/j. Weber

Mehr zum Artikel
Heringsdorf
Diskussionsfreudiges Podium: v.l. Thomas Heilmann (Kurdirektor Kaiserbäder), Sebastian Ader (TVIU-Chef), Matthias Wolters (Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern), Uwe Wehrmann (Hotelier) und Alexander Birkholz (Strandkorbvermieter). FOTOS (2): STEFFEN ADLER

Usedomer Touristiker diskutierten gestern über Qualität und neue attraktive Angebote

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Zukunft
Sonderausgabe als E-Book