Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Erster twitternder US-Präsident tritt ab

Friedliche Facebook-Übergabe Erster twitternder US-Präsident tritt ab

Barack Obama gibt demnächst nicht nur die Macht als US-Präsident ab, sondern auch die dazugehörigen Konten in den sozialen Medien.

Washington. Barack Obama gibt demnächst nicht nur die Macht als US-Präsident ab, sondern auch die dazugehörigen Konten in den sozialen Medien.

Das Twitter-Profil @POTUS (President of the United States of America) samt seiner elf Millionen Follower etwa werde Obamas Nachfolger am Tag von dessen Amtsantritt zur Verfügung gestellt, teilte das Weiße Haus mit.

Allerdings soll der nächste Präsident mit einer weißen Seite starten: Alle bisherigen Nachrichten werden den Angaben zufolge entfernt - ebenso bei Facebook und Instagram. Die Tweets werden auf das Konto @POTUS44 verschoben - weil Obama der 44. Präsident des Landes ist. Zudem sollen sie wie andere Akten auch archiviert werden. Gleiches gelte für andere Konten wie die der First Lady und des Vizepräsidenten.

Diese Fragen stellen sich zum ersten Mal, da Obama der erste und bisher einzige US-Präsident ist, der als solcher soziale Medien nutzt. Er ist seit 2009 im Amt. Seine zweite vierjährige Amtszeit ist bald um, noch einmal kandidieren durfte er nicht. Wer am 20. Januar kommenden Jahres für ihn übernimmt, entscheidet sich bei der Wahl am 8. November.

Sollte sich der Republikaner Donald Trump gegen die Kandidatin der Demokraten, Hillary Clinton, durchsetzen, könnte sich der Ton der präsidentiellen Nachrichten deutlich ändern: Trump ist für nächtliche Anfeindungen per Twitter bekannt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Spott von Obama

Donald Trumps Berater lassen ihn einem Medienbericht zufolge kurz vor der US-Wahl nicht mehr twittern - und Präsident Barack Obama hat sich prompt darüber lustig gemacht.

mehr
Mehr aus Multimedia