Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Gericht verbietet Uber im tschechischen Brünn

Berufung geplant Gericht verbietet Uber im tschechischen Brünn

Der US-Fahrvermittlungsdienst Uber stößt bei seiner Expansion in Europa nun auch in Tschechien auf Widerstand.

Voriger Artikel
Mordvideo: Facebook räumt Versäumnisse ein
Nächster Artikel
Google Earth frisch renoviert

Das Start-up Uber bringt über seine Smartphone-App Fahrer und Fahrgäste zusammen.

Quelle: Britta Pedersen

Brünn. Der US-Fahrvermittlungsdienst Uber stößt bei seiner Expansion in Europa nun auch in Tschechien auf Widerstand. Ein Gericht verbot das Angebot per einstweiliger Verfügung in Brünn (Brno), der zweitgrößten Stadt des Landes mit fast 400 000 Einwohnern. D

ie Richter rügten fehlenden Taxameter in den Fahrzeugen und forderten eine Kennzeichnung als Taxi. Uber kündigte an, in Berufung zu gehen. Als Kläger waren ein örtliches Taxiunternehmen und die Stadtverwaltung aufgetreten. „Uber respektiert bewusst die Vorschriften nicht“, kritisierte Oberbürgermeister Petr Vokral. Das Start-up Uber bringt über seine Smartphone-App Fahrer und Fahrgäste zusammen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neue Kosten für Stromkunden
Die deutschen Autobauer wollen ihr Angebot an Elektroautos massiv ausbauen.

Eine Million Elektroautos will die Bundesregierung bis 2020 auf die Straße bringen, bis 2030 sechs Mal so viele. Dafür müssen Zehntausende neue Ladesäulen ans Stromnetz angeschlossen werden - was Folgen für Verbraucher hat.

mehr
Mehr aus Multimedia